2004-2020
Aktuelle Zeit: 21.09.2021, 09:56

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 2096 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 101, 102, 103, 104, 105
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Die ganz alten Folgen auf DVD
BeitragVerfasst: 23.06.2021, 15:36 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 17.06.2010, 15:51
Beiträge: 2537
Sternzeichen: Stier
Lieblings-Rolle: Berta, Onkel Fr., Cinderella
Lieblings-Folge: Claudia in Borna
Spoilerer: Ja
Fan seit: 1988, 1992
Steinbrück hat geschrieben:
Elisabeth11 hat geschrieben:
Und der Enrico-Schauspieler sollte wohl sowieso rausgeschrieben werden nehme ich an, weil er ja im echten Leben krank war, das sah man ihm leider Gottes auch an, er sah schon so schlecht aus. Was mich aber dann verwundert hat, dass er dann noch seinen Bruder Natale gespielt hat, die story ergab so überhaupt keinen Sinn für mich.


Doch, de Story ergab durchaus Sinn. In einem Interview sagte HWG mal, dass er und das gesamte Ensemble sehr gerne mit Guido Gagliardi gespielt haben. Die Figur des Enrico Pavarotti war allerdings laut HWG "zu Ende erzählt". So war von Anfang geplant, Enrico mit dem Busunfall sterben zu lassen. Da HWG aber auf eine weitere Zusammenarbeit mit Gagliardi nicht verzichten wollte, ließ man Bruder Natale aus Italien einfliegen, der ab sofort das Ruder im Casarotti übernahmen sollte. Er war es auch, der mit der "Operation Carpaccio" versuchte, das Lokal aus den Fängen der Mafia zu befreien. Während Enrico eher der sympathische und meist zu gutmütige "Knödeltenor" (Zitat Else) war, so war Natale weitaus entschlossener und zielstrebiger. Er tauchte übrigens zuvor schon mal auf. Nämlich, als Isolde ihren Enrico auf Ischia suchte, nachdem dieser voller Gram und Eifersucht aus München verschwunden war.

Leider konnte die Figur des Natale nicht mehr so viel reißen, weil Gagliardi 1996 völlig unerwartet verstarb.



Danke für die Infos, ich bleibe aber dabei, dass die Story FÜR MICH keinen Sinn ergab, ich fand sie überflüssig und langweilig :Ballon: , und ich finde überhaupt nicht, dass Enricos Geschichte auserzählt war, sehr seltsamer Kommentar von HWG - Enrico starb doch mitten in einer starken Story (Isoldes Schönheits-OP, die Mafia, außerdem hätten noch viele Verwandte aus Italien kommen können, zb ne uneheliche Tochter etc.). Da gab es einen Hans und eine Anna und noch viele andere Figuren, bei denen man eher sagen könnte, dass die Geschichte auserzählt ist, zb Dresslers, der hatte doch nur langweilige Geschichten in den letzten Jahren oder Jack oder Alex und Iris *gääääääähn*.

_________________
"Mein aaaaaaaaarmes Puttchen"
"Den jungen Sperling könnte man mir nackt um den Bauch binden, ohne jegliche Reaktion meinerseits"
(Onkel Franz zu Helga in Folge 630)

"Der Papa musste sogar einen Waldspaziergang machen, so sehr hat er sich aufgeregt!"
(Helga zu Marion in Folge 3)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
Verfasst: 23.06.2021, 15:36 


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Die ganz alten Folgen auf DVD
BeitragVerfasst: 24.06.2021, 20:57 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 06.07.2010, 10:17
Beiträge: 3513
Geschlecht: w
Sternzeichen: Stier
Spoilerer: Ja
Fan seit: 1985
Ich bin mittlerweile beim 15. Jahr (2000) angekommen.
Da ich fast ohne Unterbrechung jeden Abend eine DVD schaue und momentan auch Urlaub habe, ging das irgendwie recht flott.

Hach es gibt wieder so viel zu lästern, ich versuche es auch mal mit den fetten Überschriften, dann ist es etwas übersichtlicher.
:Ballon:

Lydia Nolte
Ich stimme euch voll zu, die Umbesetzung war nix. Die zweite Schauspielerin kann ja nichts dafür, aber sie war einfach nicht Lydia Nolte, sondern eine völlig neue Person. Ich hab das aber auch nie verstanden, wie das mit dem Altersheim Sinn machen sollte. Sie ist ja auch zwischendurch von dort zu Amelie gezogen und dann doch wieder zurück ins Heim. Warum so ein Nobel-Heim und wer das bezahlt haben soll, ist mir auch ein Rätsel.

Genauso aber auch bei Onkel Franz. Erst zieht er in ein Heim, und Helga muss dazu bezahlen, weil seine Rente nicht reicht. Später aber schickt er Klaus mehrere hundert Mark im Monat und zieht unter dem Vorwand, auf Lea aufzupassen, dann doch wieder zu Helga zurück. Auf einmal wird er senil und plötzlich kann er aber dort wohnen bleiben, obwohl er schon im fitteren Zustand im Altersheim war. Äh irgendwie ist mir das zu hoch. :lol:

Enrico und Natale
Als Isolde Enrico auf Ischia gesucht hat, hatte ja Natale seinen ersten Auftritt. Vielleicht ging es euch da auch wie mir: zuerst dachte ich, Enrico hat sich eine graue Katze auf den Kopf gelegt und einen Schnurrbart angeklebt und verarscht Isolde einfach ein bisschen. Aber dann stellt sich heraus, dass es wirklich Enricos Bruder ist und nicht er selbst. :XD:
Ich mochte Enrico sehr gerne. Es war traurig, als Guido Gagliardi gestorben war. Ich könnte mir vorstellen, dass er privat auch sehr sympathisch war.

Egon Kling
Ich hab richtig mit Egon gefühlt, als er so glücklich mit Isolde war. Dass er so über beide Ohren verliebt war, das war so schön. Aber wie gemein Isolde zu ihm war, so herablassend, richtig eklig. Nachdem Egon den Benimm-Kurs abgelegt hat (das hätte mal besser SIE getan!), war Isolde ja sogar etwas angetan von ihm. Aber als er mit seinen Freunden zu laut Fußball geguckt hat, war sie wieder fürchterlich zu ihm. Ich hab es ihr auch krumm genommen, dass sie nach seinem Tod nicht einmal ein nettes oder mitfühlendes Wort über ihn gesagt hat. Xanthippe! :motz:
An der Stelle möchte ich euch auch zustimmen: wir sind doch wirklich Mega-Fans! Noch nach vielen Jahren diskutieren wir über die Storys und nehmen alles auseinander. Lindenstraße ist echt ein Kult. :Ballon:

Eva Sperling
Ich hab bei einer Szene wirklich heulen müssen.
Nachdem Kurt gestorben war, war Eva einmal allein mit Klaus und er fragte sie, wie sie das eigentlich alles aushält.
Da guckt sie ihn an und es läuft eine Träne runter. Und sie sagt: "Aushalten?"
Es war ja auch kurz bevor die Inga Abel gestorben war und jetzt hab ich mich gefragt, ob diese Szene wirklich geschauspielert war. Die Arme tat mir so leid. Hab ich schon mal erwähnt, dass Krebs ein Riesen-Arschloch ist?

Kurt Sperling
Hihi, Elisabeth, du schriebst, dass der Schauspieler keine Option zum Widerkommen haben wollte. Jedoch war er dann doch nochmal zu sehen. Das war die Folge, als Helga im Koma lag und ein paar Verstorbene gesehen hat. Aber das konnte ja im Jahr 2000 wirklich noch niemand wissen. :Ballon:

Momo
Meine Güte, zerfloss der im Selbstmitleid. Manchmal richtig widerlich, das zu sehen.
Ich bewundere aber Herrn Zielke, der so eine kaputte Persönlichkeit gespielt hat. Erst ist Momo auf dem Schwulenstrich und später wird von Maria an Kurt und Philipp weiter getratscht, dass er impotent wäre. Dann wird er zum Mörder. Und sogar vor Gericht wird behauptet, dass Kurt ihn kurz vor seinem Tod einen impotenten Waschlappen genannt hätte.
Leicht mit den Frauen hatte er es ja auch nie. Ich glaube nach Iffi gab es gar keine richtige Beziehung mehr für ihn, oder hab ich da was vergessen?
Als Momo im Gefängnis saß und Maria ihn schon nach ein paar Wochen betrogen hatte, da tat er mir aber tatsächlich leid.

Philipp
Noch so ein Unglücksvogel. Leider ist er oft unfreiwillig komisch mit seiner Teleskop-Brille und der Quak-Stimme.
Auch so jemand, der leider nie eine glückliche Beziehung hatte. Ich seh gerade die Folgen, als er Suzanne kennen gelernt hat.
Boah war die ätzend.

Valerie
Noch so eine Nervensäge. Mich ärgert an der Baby-Geschichte, dass sie nie richtig aufgelöst wurde.
Woran ist das Baby gestorben? Hat es nach der Geburt noch gelebt oder war es schon tot zur Welt gekommen?
Irgendwann vorher wurde mal erwähnt, dass es ein Junge werden sollte. Wie hieß er, und gab es eine Beerdigung?
Dafür, dass Valerie so unbedingt ein Kind wollte, war der Tod ihres Kindes irgendwie zu schnell abgearbeitet. Es wurde quasi nie mehr erwähnt. Valerie ist danach zwar so mit und mit durchgeknallt, aber man hat sie nie trauern gesehen.

Gaby und Andy
Ab dem Jahr 1999 hab ich das Gefühl, dass die beiden Schauspieler arg nachgelassen haben.
Andy poltert und brüllt nur noch rum (auch wenn es überhaupt nicht passt) und Gaby fängt an, eine ewige Trutsch-Fresse zu ziehen. So als gäbe es keinen anderen Gesichtsausdruck mehr, den man spielen kann.

Hantzs
Ist euch auch aufgefallen, dass Hantzs immer so gepresst spricht, wenn er sich bei irgendwas anstrengt, oder noch schlimmer: wenn er lustig sein will :weißnich:
Seitdem es mir aufgefallen ist, nervt er mich noch mehr als sonst schon. :waaaahhh:
Als Anna ihre postnatalen Depressionen hat, da schaut er Helga auf einmal wieder so "besonders" an. Ich hatte das Gefühl, dass er kurz drüber nachgedacht hat, ob er sich seine Taube zurück erobern soll. Schlimm daran ist: wahrscheinlich hätte er auch noch Erfolg gehabt. Jahaaa, der Hantzs - alle Frauen liegen ihm zu Füßen. :waaaahhh:

Erich
Also, was der sich da gelappt hat mit dem Brief an Maja, das war ja wohl wirklich unverzeihlich.
Dann musste ja das unleidige Klärrenbritsch :laughing: oder wie das Ding heißt, verkauft werden, weil er es so runter gewirtschaftet hatte. Da kommt er zu Helga und erzählt ihr, er hätte es aus Liebe zu ihr verkauft. :motz:
Bei den ganzen Lügen und vorher schon die Fremdgängerei - also ich fand, diese Liebesgeschichte war sowas von aus.

Fausto
Kann mir bitte einer erklären, wie das mit der Mafia zu Ende gegangen war?
Fausto hatte sich ja geweigert zu zahlen, daraufhin wurde Francesco ermordet. Fausto wollte aber weiterhin nicht zahlen. Wie ist das dann ausgegangen? Obwohl ich die Folgen gesehen habe, hab ich den Teil verpasst, wo das aufgelöst wurde.

Musik
Faszinierend an den alten Folgen finde ich die Musik. Besonders natürlich die Melodien der einzelnen Figuren.
Aber auch die Musikstücke im Hintergrund, die dann in der Szene aus dem Radio kommen.
Als Meike gestorben ist, hat Franz vorher so ein Operettenstück gehört, das fand ich ganz toll.
Oder die Musik, als Tanja Franz in Griechenland gesucht hat.
Oder als Chris Barnsteg schwanger ist und sich so ein Magazin mit Babys ansieht, woraufhin sie beschließt, nicht abzutreiben.
Auch ein Lied im Akropolis fand ich sehr schön, so ein ruhiges, es wurde auch nur in den ersten Jahren gespielt. Das erinnert mich total an "80er Jahre".
Und dann so ein Lied im Radio, das ständig vorkommt, zuerst bei den Zenkers. Der Andy sagt dann "Mach den Zappa aus" :grin: Vielleicht ist es auf den DVDs dann einfach durch was anderes ersetzt worden, und ich konnte deshalb beim Googeln nix von Zappa finden. Da dieses besagte Lied mehrere Jahre auf den DVDs erscheint, ist es wohl wahrscheinlich ein "Ersatzlied"
Vielleicht weiß jemand von euch etwas zu der Musik. :yes:


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Die ganz alten Folgen auf DVD
BeitragVerfasst: 28.06.2021, 11:48 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 15.09.2010, 13:46
Beiträge: 1556
Wohnort: Bayern
Geschlecht: weiblich
Sternzeichen: Jungfrau
Lieblings-Rolle: Andy, Jack, Erich, Zorro
Spoilerer: Ja
Fan seit: ...ich denken kann
Stimmung: super ;-)
Ich bin jetzt gerade im Jahr 1994. Olaf ist da eigentlich noch ganz nett. Ich muss mal drauf achten, wann er zum Ekel mutierte. Wenn ichs nicht schon im Hinterkopf hätte, was er für ein Aas sein kann, würde ich sagen "anständiger Mann und Traum aller Schwiegermütter" :lach.:

Für mich war die Hochzeit von Helga und Erich ein richtiger Cut. Diese ganzen Todesfälle das war schon recht heftig. Hubert gefiel mir auch sehr gut. Und man hätte nochmal eine gute Story erzählen können mit der beginnenden Demenz.

Wie Barbara sagt, dieses Liebesgesäusel nach 2 Tagen geht mir auch mächtig auf den Keks. Am schlimmsten empfand ich das bei Hans und Anna. Sie kannten sich überhaupt nicht. Hans trennt sich und ist sich sofort sicher, mit Anna zusammenleben zu wollen. Ihren Charakter kannte er doch zu diesem Zeitpunkt noch gar nicht richtig. :hmm:

_________________
:ohhhm:


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Die ganz alten Folgen auf DVD
BeitragVerfasst: 28.06.2021, 22:22 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 26.10.2009, 23:13
Beiträge: 1007
Wohnort: Panik-Hauptstadt
Geschlecht: weiblich
Spoilerer: Nein
Fan seit: 1991
Stimmung: barbarisch
@ Elisabeth
Noch kurz zu Olaf: Ich weiß, was Du meinst, dass Olaf zunächst tatsächlich der nette, harmlose Nachbar war, als den wir ihn kennengelernt haben. Das hat sich allerdings ab dem Moment geändert, als Mary sein Scheinehe-Angebot angenommen hat. Genau ab da ist er Mary auf den Pelz gerückt, hat sie angefasst wann immer es ging und hat deutliche Signale gegeben, dass er nie vorhatte, es bei einer "Scheinehe" zu belassen. Ich muss allerdings gestehen, dass ich es nicht mehr in Erinnerung habe, wie Anna vorher zu ihm war. Da könntest Du also Recht haben. Das lasse ich mal einfach so stehen.

@ Hamster
Ja, dem Superman Hantsßz lagen alle Frauen zu Füßen! :lach.: Ob das letzten Endes irgendjemand im Listra-Team wirklich ernst nehmen konnte?!??...

@ Brownie
O ja, die ausgetauschte Lydia Nolte war ein großes Ärgernis - wie überhaupt all die umbesetzten Rollen, aber das ist wieder ein Thema für sich. Mir tun da immer die Schauspieler/innen leid, die ja nichts dafür können und sicher ihr Bestes geben, aber sie haben ja von vornherein schon verloren - wie soll das funktionieren?

Und die Wandlung von Valerie: ja, ja JA!!! :wah: Was war das für eine glaubwürdige, berührende Figur im Teenageralter, typisch intelligentes und einzelgängerisches Mädchen, das gerne liest und sich mit anspruchsvollen Themen befasst, etwas "drüber" manchmal, aber das ist eben so in diesem Alter und mit diesem Charakter. Ich gebe zu, ich habe mich selbst ein bisschen in Valle wiedererkannt (obwohl ich da schon erwachsen war). Und wie haben sie diese Figur verstümmelt. Das war einfach furchtbar. Von der ursprünglichen Valerie ist nichts, NICHTS übriggeblieben.
(Ich meine jetzt nicht die Abnehmerei, sondern ihren Charakter.)

Noch zu Iffi und Kurt: Eine Szene ist mir noch in Erinnerung geblieben, die ich einfach herrlich fand, weil sie in die ganze Dramatik mal einen kleinen Schuss Witz reingebracht hat: Kurt wollte - passend zu seinem Charakter - aus der Lindenstraße abhauen, um der Konfrontation mit Iffi und Eva zu entgehen. Er hatte nämlich ein Angebot von einem Scheich aus Bahrain bekommen, das kam ihm grade recht. Eva, die noch ncihts von Iffi ahnte, fragte ihn, ob er "weg von ihr" wolle, und Iffi machte ihm natürlich auch die Hölle heiß. Dauernd war von diesem Scheich-Angebot die Rede und dass Kurt das doch nicht machen sollte. Kurt hing irgendwann planlos vor dem Supermarkt rum, da kam dieser eine Freund von Onkel Franz (Hilmar?) mit seinem Schäferhund (Hermann dem Zwoten?) und bat Kurt, mal eben die Hundeleine festzuhalten, während er einkaufen ging. Kurt machte das, war aber dann abgelenkt (ich glaube, Iffi kam grade vorbei), ließ die Leine los, und Hermann der Zwote lief natürlich in den Laden, woraufhin gleich der empörte Hilmar rauskam und sich beschwerte, er sei rausgeschmissen worden und warum Kurt den Hund denn nicht festgehalten habe etc. Daraufhin Kurt ganz entnervt: "Lassen Sie mich doch in Ruhe - Sie blöder Scheich!!"
:lach:

_________________
Ich mach mein Ding
egal was die andern sagen
Ich geh meinen Weg, ob grade ob schräg
das ist egal
(U.L.)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Die ganz alten Folgen auf DVD
BeitragVerfasst: 01.07.2021, 10:31 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 17.06.2010, 15:51
Beiträge: 2537
Sternzeichen: Stier
Lieblings-Rolle: Berta, Onkel Fr., Cinderella
Lieblings-Folge: Claudia in Borna
Spoilerer: Ja
Fan seit: 1988, 1992
Hamster, da stimme ich dir zu: dieses Hickhack rund um Onkel Franz‘ Heime hab ich auch nie verstanden. Er war doch zwischendurch immer wieder fit genug um in eine eigene Wohnung zu ziehen, wo er doch Jahre vorher zu gebrechlich dazu war, genauso bei Lydia, wie bereits erwähnt. Ich meine, eine alte Dame, die mit Barock-Möbeln (?) in ein Dachgeschoß-Zimmer ziehen will, ohne Lift, sehr glaubwürdig. Noch dazu wirkte Lydia wirklich nicht fit, bzw. die Darstellerin.

Der Enrico-Darsteller war soooo cool, ein richtig klischeehafter Italiener. Aber richtig sympathisch, im Gegensatz zu seinem Nachfolger LOL. Er hatte so eine warme Ausstrahlung, aber auch etwas zerbrechliches in seinem Blick, ich weiß jetzt nicht ob Enrico oder Guido G..

Ja die Szene mit Eva war sehr rührend, kann mich genau daran erinnern, vor allem an ihr zittriges „Aushalten?“ – dass zu der Zeit sowohl die Serienfigur als auch Inga Abel soviel Schreckliches durchleben musste, ist extra tragisch. So schade um die Frau, ich fand die Familie als ganzes echt toll, einzeln irgendwie nicht so. Sie war eine echt tolle Schauspielerin, die die etwas abgehobene, aber trotzdem sehr menschliche Ärztin toll dargestellt hat.

Bezüglich Momo stimme ich dir ebenfalls zu, es war meistens viel zu dick aufgetragen, und richtig anstrengend zuzusehen, aber der Schauspieler hatte sicher richtig viel Spaß beim Spielen, er neigt ja ein bisschen zum overacting finde ich. Schade dass das mit Maria nix wurde, die war eine richtig süße Maus im Gegensatz zur zickigen, plumpen Iffy. Schade dass sie gleich fremdgehen musste, aber wer will schon einen Vatermörder als Lebenspartner bzw. potenziellen Vater seiner Kinder… so süß kann Mogli dann doch nicht sein :cool:
Dass Iffy vor Gericht für Momo gelogen hat, fand ich aber trotzdem richtig, Momo war sowieso gestraft genug, auf einem Schlag seine ganze Familie verlieren und dann noch impotent, obwohl das in der Beziehung mit Dani seltsamerweise nie erwähnt wurde. Und Iffy hat auch ziemlich viel :shit: gebaut, auch nach der Affäre, wo sie Momo von Nico fernhalten wollte, das fand ich dermaßen zum kotzen, egoistische bitch die. Aber Eva um Hilfe bitten, dieses freche Aas :weißnich: :weißnich: :weißnich: . Ich würde mich so dermaßen schämen vor meiner Schwiegermutter, aber die ist noch kackfrech zu ihr, weil sie einmal nicht auf Nico aufpassen will und später, darf sie ihn sowieso nicht mehr haben, wie ich solche Leute hasse, selber Mist ohne Ende bauen, auf x Leute angewiesen sein, aber anderen schaden wollen wo's nur möglich ist. In der Zeit hab ich Iffy richtig gehasst, später mochte ich sie wieder mehr, bis zu dem Zeitpunkt wo sie Jan kennen lernte und Momo dann SCHON WIEDER Nico entziehen wollte (weil er plötzlich ein "stabiles Umfeld" brauchte) obwohl er sie ja wegen des Betrugs an Jan in der Hand hatte!!! :motz: :motz:

Philipp war ja wohl eine der ätzendsten Jugendlichen der Lindi. Obwohl er viiiiiel mehr Charakter als Klaus hatte, war er auch zutiefst unsympathisch und so pseudo-intellektuell, immer so oberschlau und von oben herab. Sollte das auch so ein alter Ego von HWG sein?
Teleskop-Brille und Quak-Stimme – Flip kurz und bündig beschrieben :lach.: ! Der sah übrigens älter aus als sein Vater, der ärmste. Aber witzig ausgewählt das Brüder-Paar, der nicht ganz so schlaue hippe Momo mit Rastas und das Genie mit schütterem Haar… Irgendwie hätte Valerie gut zu Flip gepasst, aber das war leider nie Thema.

Susanne war wohl die widerlichste + unsympathischste Figur ever – die hab ich teilweise richtig gehasst, wenn die nur den Mund aufgemacht hat. Wie die mit anderen Menschen – nicht nur mit Flip – umgegangen ist, war letztklassig. Die war übrigens eine weitere Verehrerin von unserem Hantzsß *kotz*
Einmal gab es ne Szene wo sie Kling wie eine Irre angeschrien hat, dass er ihr Kind vergiftet hat, da konnte sie ja noch gar nicht wissen, woher die Vergiftung gekommen ist oder einmal haben die beiden Grazien in der Frauen-WG Iffy total biestig angelassen, von wegen sie soll doch ENDLICH mal eine Kaffeemaschine kaufen, da bin ich fast an die Decke gegangen. Anstatt dankbar zu sein, dass Iffy ihre Wohnung mit ihnen teilt und sogar ihr großes Schlafzimmer hergibt, obwohl sie selber ein Kleinkind hatte, nur undankbares Gekeife.

Zu Gaby und Andy kann ich dir nur voll und ganz zustimmen, ich finde sowieso dass Fr. Spatzek keine sonderlich begnadete Schauspielerin ist, und Andys Geplärre ist in vielen Szenen auch total übertrieben und anstrengend anzuhorchen, aber prinzipiell mag ich die Figur, so ein flegelhafter Macho, der er anfangs war, das hatte was.

Klärrenbritsch :lach.: – da hast du sicher recht, dass die beiden im wahren Leben wohl nicht mehr zusammen wären, aber ich würde Erich auch alles verzeihen, ich finde den so toll und sympathisch, was wohl hauptsächlich an dem mega-sympathischen :heart: Bill Mockridge :heart: liegt. Das ist so ein sympathischer Mann und mit Sicherheit ein richtig guter Vater und Opa, anders kann ich es mir nicht vorstellen. Und ganz ehrlich: einen besseren – zumindest optisch – hätte Helga nie mehr abgekriegt, wenn ich an den gruseligen Lösch denke, Hantzsßs oder ihre Verehrer von der Kontaktanzeige *grusel* - könnt ihr euch noch an den mit dem „Pfeiffchen danach“ erinnern? Der war ja strange!!

Die Mafia-Geschichte hat mich zu wenig interessiert, ich glaube das ist ein wenig im Sande verlaufen, da gab es nie eine Auflösung oder? Übrigens wurde der schöne Giancarlo ermordet, leider nicht dieser biestige Francesco!

Zur Linden-Musik kann ich dir nur 100 %ig zustimmen. Das schönste Thema hatten damals Benno (heulschniefschneuz) und Nervensäge Manoel (diese traurige Panflöten-Musik). Bei Bennos Musik muss ich immer an den mega-traurigen Abspann denken, wo er stirbt und der erste Schnee kommt. Unglaublich traurig. Ich vermisse diese Figur noch jetzt, das hat mich als Kind richtig geschockt damals, dass der so krank war… vor allem weil es für mich so eine mysteriöse Krankheit war, gut mit 7, 8 kennt man sowieso noch keine Krankheiten denk ich mal.

Als Chris dieses Buch gekuckt hat, das war ne richtig coole Melodie, die hab ich auch noch im Kopf und auch diese „griechische Musik“ im Akropolis, die war wirklich nur in den 80ern ganz am Anfang glaube ich.
Auf den DVDs haben sie ja alle Titel, von denen sie keine Rechte haben, mit eigens komponierter Musik überspielt. Das nervt teilweise extrem, weil sie in manchen Szenen total laut ist. Bei Carsten und Theos Hochzeit wurde „Relight my fire“ gespielt und so ne komische humptata-Musik drübergespielt, echt unpassend! In Olafs Würschtelbude war das glaub ich auch oft zu hören dieses „Humptata“, weil vermutlich echte Volksmusik gespielt wurde.
Elses Thema mochte ich übrigens auch gerne, so eine etwas „lächerlich-witzige“ Melodie wenn ihr wisst was ich meine.

Ja das hab ich mir auch immer gedacht, Hans begehrt eigentlich hauptsächlich Annas Schönheit (sagt ja schon ihr Kosename), von ihrem Charakter weiß er eigentlich gar nichts, außer dass sie *würg* schutzbedürftig ist, aber vermutlich hat ihm das eh gereicht. "Meine Taube" ist eigentlich total kranker Kosename :weißnich: :lach.: , sehr gewöhnungsbedürftig. Das heißt ja wohl nix anderes als "Meine Dicke" - weil Tauben sind ja doch etwas "fülliger" als andere Vögel!? :lach:

@Barbara: wir sind uns auf jeden Fall darin einig, dass wir Olaf widerlich finden, egal wie nett er vorher war. Ich hoffe Hr. Rampelmann ist in echt sympathischer, immerhin hat es anscheinend mit Fr. Strache auch Probleme beim Dreh gegeben, hab ich irgendwo mal gelesen. Vom Sprechplanet-Interview her, wirkt er aber total nett und erfrischend. Er hat sogar auf Youtube einen Kommentar zum Interview geschrieben, cool. Aber Anna und Mary waren so derartige Zicken, dass er mir direkt leid getan hat in seiner Verliebtheit, das muss ja unglaublich wehgetan haben, so verächtlich behandelt zu werden.

_________________
"Mein aaaaaaaaarmes Puttchen"
"Den jungen Sperling könnte man mir nackt um den Bauch binden, ohne jegliche Reaktion meinerseits"
(Onkel Franz zu Helga in Folge 630)

"Der Papa musste sogar einen Waldspaziergang machen, so sehr hat er sich aufgeregt!"
(Helga zu Marion in Folge 3)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Die ganz alten Folgen auf DVD
BeitragVerfasst: 06.07.2021, 19:48 
Offline

Registriert: 27.08.2015, 13:25
Beiträge: 13385
Geschlecht: w
Lieblings-Rolle: die Doppelschubse
Lieblings-Folge: Der erste Schnee
Spoilerer: Ja
Fan seit: von Anfang an
Stimmung: Helau!
Hallo zusammen, :Tach: Ich will auch mal wieder mitsenfen. Nach langer Abwesenheit hier im Ehrlich, habe ich leider verlernt, wie man aus Beiträgen einzelne Passagen richtig zitiert ohne den ganzen Beitrag zu kopieren und ohne in das Zitat reinzuwurschteln. Muss ich wohl erst nochmal üben.

Leider habe ich es bis heute versäumt mir die Serie auf DVD zu besorgen, keine Ahnung, ob es die überhaupt noch zu kaufen gibt.
Deshalb muss ich mir alles aus meinem Gedächtnis kramen.

Zu Enrico: Für mich war das der einzige Mann in der Lindenstraße ever, den ich so uneingeschränkt toll fand: charmant, warmherzig, und er hat seine Bella Gioa auf Händen getragen. Sogar kochen konnte er. An dem war nichts, was mich gestört hätte. Wenn ich dagegen an dieses selbstgerechte, nörgelige Hansemännchen denke ... :weißnich:

Zu den Sperlings: Bäh, die fand ich sowas von furchtbar! Allen voran Eva mit ihrem blasierten Getue. Die habe ich noch mehr gehasst als Anna. Die Sperlings haben ihre political correctness immer so überdeutlich vor sich hergetragen, dass es weh tat. Das fing schon damit an, dass die keinen Geschirrspüler hatten, weil mit der Hand spülen angeblich umweltfreundlicher ist. Ehrlich, wer mit nem vierköpfigen Haushalt hat denn nach einem langen Arbeitstag noch Lust Geschirr zu spülen? :weißnich: Ihr altkluger Phillip, auf den Eva ja immer so stolz war, schlug ganz nach ihr. :roll:
Ich hatte auch den Eindruck, dass Evas Abneigung gegenüber Iffi, die ja schon von Anfang an bestand, noch bevor Iffi schwanger wurde und dann mit Kurt die Affaire anfing, auch mit deren Stallgeruch zusammenhing! Wäre Iffi ein Mädchen aus ihren (akademischen) Kreisen gewesen, hätte Eva mit der Freundschaft sicher weniger Probleme gehabt. Aber so? Der Vater ein Macho-Prolet und Taxifahrer, die Stiefmutter Bäckereiverkäuferin und ein bissel einfach strukturiert und Iffi laut, ordinär und frühreif ...
Die Sperlings konnten ihren Dünkel gegenüber Zenkers immer nur mühsam verbergen, selbst wenn sie sich bemüht haben. Ich kann mich an eine Szene erinnern, wo Zenkers bei Sperlings an Weihnachten zu Gast waren. Als Gabi erstaunt anmerkte, dass die Gastgeber ja keinen Christbaum aufgestellt haben, musste Eva sie gleich von oben herab belehren, dass sie (die Sperlings)- sinngemäß - so was ablehnen, weil spießbürgerlich und nicht progressiv. Vielleicht erinnert ihr euch noch besser an diese Szene?! Auc wenn sie es nie zugegeben hätte, Eva und ihrem Anhang quoll der Dünkel aus jeder Pore!
Und obwohl Eva die Zenkers als nicht "standesgemäß" wahrnahm, hat sie das nicht gehindert, sich von Andy auf der Patientenliege flachlegen zu lassen. :auweia: Das hatte was von "ich bin zwar sonst nur gehobene Küche gewohnt, aber ab und an darf's auch mal ein Wurstbrot sein".
Dass diese Sperlings uns zunächst so als Vorzeigefamilie präsentiert wurde, hat mich so angeödet. Der einzige Fehler dieser Oberstreber war am Anfang Evas Qualmerei, die ja wirklich in jeder Folge thematisiert wurde. Als dann die wirklichen Probleme anfingen, war der Zigarettenkonsum dann kein Thema mehr. Hach, was habe ich mich seinerzeit gefreut, als diese heile Fassade endlich bröckelte.

Aber nochmal kurz zu Iffi: Ich fand, dass Rebecca in jener Zeit die Rolle des aufmüpfigen und frechen aber auch leidenschaftlichen Teenagers wunderbar gespielt hat. Ich fand auch, dass sie in ihrer Gestik und Sprechweise Andy ziemlich ähnelte, so als sei sie in Wirklichkeit die Tochter von Jo Bolling gewesen.

_________________
"Eingebildete Goaß!" (Folge 583 - Olaf über Anna)


Zuletzt geändert von Herzallerliebste am 06.07.2021, 20:17, insgesamt 2-mal geändert.

Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Die ganz alten Folgen auf DVD
BeitragVerfasst: 06.07.2021, 20:13 
Offline

Registriert: 27.08.2015, 13:25
Beiträge: 13385
Geschlecht: w
Lieblings-Rolle: die Doppelschubse
Lieblings-Folge: Der erste Schnee
Spoilerer: Ja
Fan seit: von Anfang an
Stimmung: Helau!
Die Geschichte mit Amelie und ihrem Nazi-Ehemnann fand ich damals überhaupt nicht stimmig. Zumal sie, wie ihr ja schon geschrieben habt, Onkel Franz immer mit dessen Gesinnung konfrontiert hat. Es passt doch überhaupt nicht zu ihrer sonstigen unabhängigen Haltung. Zuvor schon dreimal geschieden und ausgerechnet mit dem letzten Mann, einem Nazi, geht sie die Ehe ein und zeugt auch noch Kinder mit ihm? Nee, irgendwie nicht schlüssig, die Geschichte.

Aber ihre nervige Enkelin Julia passte doch zu Klausi wie die Faust auf's Auge! Klausi hat seine "Mom" doch damals immer belehrt, wenn die zum Abendessen Wurst auf den Tisch stellte. Aber als er sich mit Julia zerstritten hatte, lag er auf'm Bett und futterte eine ganze Aufschnittplatte weg. Herrlich!

Jetzt mal was ganz anderes: Die ehemalige Darstellerin von "Beate Flöter", Susanne Gannot, heißt heute Susanne Memarnia und ist Lokalredakteurin bei der taz. Sie hat 2018 in der Zeitung einen lesenswerten Artikel über ihre Zeit bei der "Lindenstraße" verfasst:

https://taz.de/taz-Autorin-in-der-Linde ... +Memarnia/

_________________
"Eingebildete Goaß!" (Folge 583 - Olaf über Anna)


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Die ganz alten Folgen auf DVD
BeitragVerfasst: 07.07.2021, 11:01 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 15.09.2010, 13:46
Beiträge: 1556
Wohnort: Bayern
Geschlecht: weiblich
Sternzeichen: Jungfrau
Lieblings-Rolle: Andy, Jack, Erich, Zorro
Spoilerer: Ja
Fan seit: ...ich denken kann
Stimmung: super ;-)
Noch eine Unstimmigkeit, die mir auffiel:

Als Anna ihren kranken Vater damals zu sich holte, war niemand aus der Familien da. Keine Gabi, keine Rosi. Und gerade Rosi müsste ihn doch sehr gut gekannt haben? Ich habe mich schon immer gefragt, was das überhaupt sollte.

Und auch Eltern von z. B. Helga und Hans. Oder die Mutter von Anna. Kein Wort ist jemals darüber verloren worden. Es gab quasi keine Herkunft :laughing:

Gerade gucke ich die Folgen, als Kurt arbeitslos wurde und Iffi endlich einen Babysitter für Nico hatte. Da merkte man schon eine sehr große Sympathie zwischen den Beiden. :heart:

_________________
:ohhhm:


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Die ganz alten Folgen auf DVD
BeitragVerfasst: 07.07.2021, 13:31 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 17.06.2010, 15:51
Beiträge: 2537
Sternzeichen: Stier
Lieblings-Rolle: Berta, Onkel Fr., Cinderella
Lieblings-Folge: Claudia in Borna
Spoilerer: Ja
Fan seit: 1988, 1992
Hallo Oma Rosi, ich hatte gehofft, dass du auch wieder mitschreibst. Du warst ja auch seeeehr aktiv!!! Gerade im alte Folgen Fred. Freut mich!!

Enrico mochte ich wie gesagt auch – aber eines muss man schon sagen: die krankhafte Eifersucht von ihm, wäre schon etwas was mich massiv stören würde. Das könnte ich nicht aushalten. Aber sonst war er sooo coool und hat seine entspannte italienische Lebensart in die Listra gebracht.

Ich weiß von früher her, dass du Eva nicht magst, und ich kann mich genau an die einzelnen Szenen erinnern, wo sie so von oben herab geredet hatte. Und trotzdem mochte ich sie, auch wenn sie auf jemanden wie mich vermutlich genauso herunterblicken würde. Bei Iffy fand ich das einfach gerechtfertigt, so wie die sich aufgeführt hat damals. Ich würde auch nicht wollen dass mein 17/18 jähriger Sohn mit einer 14/15 jährigen eine Art Kinderehe führt und er sich alle Chancen verbaut, was in Momos Fall ja tatsächlich gestimmt hat. Dieser Schock mit dem Betrug hat ihn ja um Lichtjahre zurück geschmissen in seiner beruflichen und emotionalen Entwicklung – was natürlich nicht nur an Iffy lag, aber doch hauptsächlich – später hat sie ihm ja auch etliche Steine in den Weg gelegt und ihn für ihre Zwecke benützt – sei es für spontanen Sex oder um Miete zu sparen oder ihm schlussendlich doch wieder die Kinder aufs Auge zu drücken, wenn sie gerade gestört haben (obwohl sie vorher, aus welchen Gründen auch immer, nie wollte dass er das Sorgerecht hat).

Die eine Szene zu Weihnachten fand ich so witzig, wie Gaby peinlich berührt zu ihrer Tasche – einem Weihnachtsgeschenk von Andy – gegriffen hat und Eva erwähnt hat, dass sie Weihnachtsgeschenke wie Krawatten und Taschen ja total „spießig“ fände. Ja das war Eva wie sie leibt und lebt. Ihr ständiges Rauchen fand ich übrigens total ekelhaft, die kratzig-heisere Stimme und das vom Kettenrauchen viel zu schnell gealterte Gesicht dazu.... Sie wirkte ja alleine deshalb wie Kurts Mutter, nicht weil sie 9 Jahre älter war. So eine Stimme bekommt man vermutlich nach jahrzehntelangem Kettenrauchen. Schrecklich, wie man sich sowas antun kann.
Der Seitensprung mit Andy ergab überhaupt keinen Sinn und es gab keinerlei Vorzeichen dafür. Sehr seltsam, wo sich Andy zum selben Zeitpunkt wieder mit Gaby nach jahrelangem Streit versöhnt hat. Und ER wollte ja unbedingt zurück zu ihr. Da ergab das Geschn*****e mit Eva so überhaupt keinen Sinn. Aber gut, es ist und bleibt eben (auch) eine Soap…

Wo ich auch deiner Meinung bin (wie in einigen älteren Posts von mir bereits kundgetan) ist die Geschichte um Amelie und ihrem N*zi-Ehemann. Da plötzlich hat die sonst so selbstbewusste/starke Frau einen auf arm gemacht und gesagt, von wegen in der Kriegszeit wäre ja alles viel schwerer gewesen. Ja es gab sogar „einige“ Frauen, die sich jahrelang alleine durchschlagen mussten und x Kinder hatten und einen Mann an der Front. Da bleibt man lieber schön bequem bei einem ach so verhassten Na*i, alles klar.
Verstehe ich zwar und das würden sicher viele so machen, aber sich dann selbstgerecht über „Bonzen und N*zis“ echauffieren, ist echt zum k*tzen. Diese Doppelmoral kann ich nicht ausstehen. Aber sich danach ein schönes Luxusleben vom Erbe der 5 (?) gutsituierten Männer machen… und dass all ihre Kinder nix von ihr wissen wollen, ist natürlich auch deren Schuld – die sind doch alle nur raffgierig. War Amelie zwar selber auch, aber bei IHR ist das natürlich was anderes.

Oder wenn ich an die Szene denke, als sie Manoel beim erstbesten Problem (versteht sich mit dem lover der Mutter nicht) gleich in ein Internat abschieben wollte, sagt wohl alles über ihre Mutterqualitäten aus… gerade bei Manoel war das doch fatal, der hat in seinem Leben nie (Mutter)Liebe bekommen.
und dann ihr Gequatsche von wegen: "Berta solle doch endlich mal an sich selber denken" - ähm und deshalb muss man sein Kind gleich weit weg verbannen, nur damit es mir wieder gut geht? So einfach ist das also? Mit einem Kind hat man nunmal jahrelange Verantwortung und muss auch mal zurückstecken, vermutlich kam das in Amelies Luxus-Welt nicht vor.
Nichts desto trotz mochte ich diese eigentlich sehr sympathische aber doch etwas widersprüchliche Figur doch sehr gerne… zB wie sie mit Lisa umgegangen ist war sehr schön, aber gleichzeitig hat sie über ihre eigenen Kinder und Enkel abgelästert, sehr ungewöhnlich und schade!

Zu Julia und Klausi hab ich auch schon einiges geschrieben, u.a. dass HWG anscheinend damals noch nicht wusste, dass Veganer keinen Käse essen. Lässt der doch glatt in einer Folge die Harcore-Veganerin Julia ein Käsebrot essen. Aber Eier sind bääääääh!
Ja nicht nur dass Klaus Fleisch gegessen hat, beim erstbesten Streit, sondern plötzlich hat er auch geraucht und als Julia geläutet hat, hat er die Zigarette hektisch ausgedämpft, damit sie nix merkt (klar, wenn einer gerade eine geraucht hat, kann man das sicher nicht riechen).

Brownie: ja das hat mich auch schon gewundert: Annas Mutter wurde nie erwähnt und Gaby, die ja Interesse an ihrem Onkel haben müsste, hat ihn nicht einmal besucht und hat getan als wäre er ein Fremder. Das war ihr Onkel, bei dem sie anscheinend auch zum Teil groß geworden ist. Immerhin haben Gaby und Anna ja bereits als Kinder viel miteinander gespielt…. Hans hat seinen Schwiegervater ja auch „Herr Jenner“ genannt… :auweia:

Den Artikel kannte ich bereits – danke trotzdem fürs Reinstellen. Mir ist Fr. Gannott dadurch sicher nicht sympathischer geworden :hmm: . Ich hasse dieses Gemotze der Ex-Darsteller über die „Karrierebremse Lindenstraße“. Das nervt, und sie wollte offenbar eh keine Schauspielerin werden, also so schlimm kanns nicht gewesen sein. Mir kommt der Artikel trotz einiger positiver Punkte wie eine kleine Abrechnung mit der Lindi vor, obwohl es ja offensichtlich keinen Grund gegeben hat. Hat sie keiner gezwungen mitzuspielen und bei 2000 Konkurrenten damals, hätte sich der eine oder andere sicher mehr gefreut mitspielen zu können.

Und wie sie ja selber erwähnt hat, war sie eine grottenschlechte Darstellerin, vom Anfang bis zum Schluss. Wenn ich an diese nasale hysterische Stimme denke und das Herunterleiern der Texte… ich vermute, dass sich die Darstellerin in den letzten Folgen eh nur mehr selber gespielt hat (auch Beate wurde das Lindenuniversum zu klein, sie wollte nicht mehr „nur“ Haare schneiden, etwas von der Welt sehen, hatte eine Band, etc.)

_________________
"Mein aaaaaaaaarmes Puttchen"
"Den jungen Sperling könnte man mir nackt um den Bauch binden, ohne jegliche Reaktion meinerseits"
(Onkel Franz zu Helga in Folge 630)

"Der Papa musste sogar einen Waldspaziergang machen, so sehr hat er sich aufgeregt!"
(Helga zu Marion in Folge 3)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Die ganz alten Folgen auf DVD
BeitragVerfasst: 08.07.2021, 21:47 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 26.10.2009, 23:13
Beiträge: 1007
Wohnort: Panik-Hauptstadt
Geschlecht: weiblich
Spoilerer: Nein
Fan seit: 1991
Stimmung: barbarisch
Hallöchen, @Herzallerliebste! Schön, Dich wiederzusehen. :Ballon:

Dein Kommentar zu dem One-Night-Stand mit Andi und Eva, Zitat: "Ich bin zwar sonst nur gehobene Küche gewohnt, aber ab und an darf's auch mal ein Wurstbrot sein". ist einfach zu herrlich! :lach: Aber passt genau!
An die Weihnachtsszene mit den Zenkers bei den Sperlings kann ich mich auch noch gut erinnern. Diese verkrampfte, unbehagliche Stimmung kam gut rüber - und ist ja auch so realistisch und aus dem Leben gegriffen: Wer von uns kennt das nicht, diese Situationen, dass man zu mancher Gelegenheit gezwungen ist, oder besser gesagt: nur schwer dran vorbeikommt, mit Leuten "gemütlich" zusammen zu sein, mit denen man aus familiären oder sonstwie verpflichtenden Gründen in Verbindung steht und ansonsten nichts, aber auch gar nichts zu tun hat und sich normalerweise nie freiwillig treffen würde?...

Sympathisch fand ich die Sperlings auch nicht unbedingt, aber dazu muss ich sagen, dass ich von all den Linden-Figuren im Grunde sowieso niemanden wirklich sympathisch fand, in dem Sinne, dass ich mit ihm oder ihr hätte befreundet sein wollen. Wobei ich Helga noch am ehesten mochte - wenn sie mich nicht gerade schrecklich generrrfftt hat! Aber mich hat immer nur interessiert, ob jemand eine spannende Story hatte. Gerade die Unsympathlinge waren ja oft gut gespielt und haben für Spannung gesorgt. Eine Ausnahme fällt mir da spontan ein: Jimi Stadler - den fand ich einfach nur furchtbar, und spannende Stories hatte der auch nicht. Gleiches gilt für seine Mizzi und den alten Griesgram. :waaaahhh:

@Brownie: Ja, das stimmt, die Zuneigung zwischen Iffi und Kurt während seiner Babysitterbemühungen war schon spürbar, aber mir erschien Kurt da tatsächlich noch wie ein väterlicher Freund, auf den man sich verlassen kann. Z.B. die eine Szene, als Iffi sich ausgesperrt hatte und mit dem Kleinen heulend auf der Treppe saß - was nebenbei gesagt schon ein bisschen arg konstruiert war, dass sie bei all den Nachbarn nirgendwohin gegen konnte oder sich mal ins Cafe setzen und dort das Telefon benutzen konnte; so ein Kleinkindverhalten passt überhaupt nicht zu Iffi, das war wieder mal Drama an den Haaren herbeigezogen, aber was ich sagen wollte: Konstruiert hin oder her, die Szene zeigte Kurt als fürsorglichen Schwiegerpapa/Opa, der einspringt und hilft und sich kümmert, Tee und Butterbrote macht etc. Erotische Anziehung war da überhaupt nicht im Raum. Aber vielleicht haben das ja Andere anders wahrgenommen?...

_________________
Ich mach mein Ding
egal was die andern sagen
Ich geh meinen Weg, ob grade ob schräg
das ist egal
(U.L.)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Die ganz alten Folgen auf DVD
BeitragVerfasst: 12.07.2021, 08:38 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 15.09.2010, 13:46
Beiträge: 1556
Wohnort: Bayern
Geschlecht: weiblich
Sternzeichen: Jungfrau
Lieblings-Rolle: Andy, Jack, Erich, Zorro
Spoilerer: Ja
Fan seit: ...ich denken kann
Stimmung: super ;-)
Bei der Szene auf der Treppe war tatsächlich noch keine erotische Anziehung zu spüren. Aber dann kurz drauf im Aufzug. Oder als Kurt Iffi mit der Taschenlampe in deren besetzer Wohnung besucht hat. Ich finde, so deutlich hat man eine erotische Anziehung bei wenigen Pärchen der Lindenstraße gespürt. Das waren meiner Meinung nach nur Hans & Anna und Iffi & Kurt.

Zu Olaf: Gestern habe ich die Folge angeschaut, als Claudia ums Leben kam. JETZT mutiert er zum Arsch. Er schlägt seine Frau, weil sie die Pille nimmt. Und sie hat ihm mehr als einmal gesagt, dass sie keine Kinder möchte. Das hat er so zu akzeptieren. Aber das war ja ein Dauerproblem bei Olaf. Und morgens tritt er auch noch die Brille von Dieter kaputt. Da war auch ne Grenze überschritten. Nicht leiden können, ok. Aber lebensnotwenidge Dinge zerstören, geht gar nicht.

_________________
:ohhhm:


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Die ganz alten Folgen auf DVD
BeitragVerfasst: 12.07.2021, 21:11 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 26.10.2009, 23:13
Beiträge: 1007
Wohnort: Panik-Hauptstadt
Geschlecht: weiblich
Spoilerer: Nein
Fan seit: 1991
Stimmung: barbarisch
Brown_Eyed_Girl hat geschrieben:
Bei der Szene auf der Treppe war tatsächlich noch keine erotische Anziehung zu spüren. Aber dann kurz drauf im Aufzug. Oder als Kurt Iffi mit der Taschenlampe in deren besetzer Wohnung besucht hat. Ich finde, so deutlich hat man eine erotische Anziehung bei wenigen Pärchen der Lindenstraße gespürt. Das waren meiner Meinung nach nur Hans & Anna und Iffi & Kurt.


:shock: OK... Interessant, wie unterschiedlich man das erleben kann!

Ja, an die Folge mit Olaf, als er so abgedreht ist und die solch ein schreckliches Ende hatte, kann ich mich auch noch gut erinnern. Das war echt fies.
Dieters Brille hat er später ersetzt und sich entschuldigt, aber das war erst, als Claudia tot war - da war Dieter für Olaf plötzlich ein guter Kumpel und "Leidensgefährte", wie er es seiner Mutter gegenüber erklärte.
Unter "normalen" Leuten ist es sicherlich natürlich, dass man durch den Tod eines gemeinsamen nahestehenden Menschen zusammengeschweißt wird und sich besser versteht als vorher, aber bei Olaf war das einfach unheimlich, weil er so unberechenbar war. Dieses Gruselige an seinem Charakter ist von Franz Rampelmann wirklich gut gespielt worden.

(Wobei ich den furchtbaren Jammerlappen Dieter auch nicht als Schwager hätte haben wollen... :waaaahhh: )

_________________
Ich mach mein Ding
egal was die andern sagen
Ich geh meinen Weg, ob grade ob schräg
das ist egal
(U.L.)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Die ganz alten Folgen auf DVD
BeitragVerfasst: 14.07.2021, 13:48 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 06.07.2010, 10:17
Beiträge: 3513
Geschlecht: w
Sternzeichen: Stier
Spoilerer: Ja
Fan seit: 1985
@Elisabeth:
Stimmt, Iffi war damals wirklich keine sympathische Figur. Besonders gestört hat es mich, wie verächtlich sie Kurt behandelt hat. Sie hat die Schuld kein bisschen bei sich selbst gesucht. Erst später, als er tot war, da hatte sie Schuldgefühle.
Das war auch die Zeit, in der mir Iffi wieder sympathischer (weil weniger ich-bezogen) wurde. Sie hatte ja die Depression und dann ist Heiko fremd gegangen. Das hat sie sehr tapfer ausgehalten, finde ich.

Volle Zustimmung wegen Susanne
Die Frau ist sowas von :schimpf1:
Sowas von egoistisch, dann diese Flunsch-Fresse (sorry) und der fürchterliche Dialekt :waaaahhh:
Am meisten ärgert es mich, wenn sie aus "nicht" "ne" macht. Boah da rollen sich einem die Zehennägel auf. :weißnich:

Oh ja, Benno hab ich auch richtig vermisst. Der war ein richtiger Charaktertyp, hätte mich interessiert, wie er die Jahre Lindenstraße noch mit geprägt hätte.

In dem Zusammenhang muss ich aber was erwähnen, was mich immer geärgert hat. Das war das Gezerre um Max. Sein Vater war ja nun mal Phil. Es wurde dann aber erst dem Jungen eingeredet, dass Benno sein Vater ist, und später hieß es, Andy sei sein "neuer Vater". Mich ärgert das persönlich, weil ich finde, dass der Vater einfach nicht ausgetauscht werden kann. Gerade von Gaby, die Opa Hubertchen nie als "Vater" akzeptiert hat, hätte ich da ein wenig mehr Feingefühl erwartet.

Auch später Felix, der sprach von Carsten und Käthe immer als "meine Väter". Also das fand ich total daneben. Auch wenn sie sich um ihn gekümmert haben, war er doch so klein nicht mehr, dass er gerade erst kennengelernte Männer als "Väter" bezeichnen muss. :weißnich:

@Brownie:
Stimmt auch mit Annas Vater, das hatte ich gar nicht so auf dem Schirm. :weißnich:
Da hätte die gerade so katholische Gaby doch mehr Interesse zeigen können.
Total unlogisch das Ganze.

@Herzallerliebste:
Andy als Wurstbrot - der Vergleich ist wirklich der Knaller (coffeescreen)
Das passt ja auch wunderbar zur Kalbshaxe Gaby
Muaaaah jetzt hab ich aber fiese Bilder im Kopf :waaaahhh: :XD:


Zuletzt geändert von Hamster am 14.07.2021, 13:50, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Die ganz alten Folgen auf DVD
BeitragVerfasst: 14.07.2021, 13:48 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 06.07.2010, 10:17
Beiträge: 3513
Geschlecht: w
Sternzeichen: Stier
Spoilerer: Ja
Fan seit: 1985
Irgendwann im Jahr 2001 gab es mal eine witzige Folge, da hab ich gut gelacht.
Fausto kämpfte um Isoldes Liebe und leierte ihr vor, wie schlecht es ihm geht.
Da sagte sie genervt: "Jetzt hör doch auf mit diesem Jammergelappe!" :lach:
Dann kommt Szenenwechsel zu Oli und Murat im Auto. Murat klopft alle Hemd- und Hosentaschen ab und seufzt dann: "Scheiße, ich hab konkret keine Zigaretten mehr." :mes-hi:

Dann auch so geil die Szene, als Valerie von Lisa geschminkt wird wie ein Zirkuspferd, weil sie sich abends mit Alex trifft. Diese Glitzersteine rund um die Augen, das sah so :shit: aus. Ob Lisa das absichtlich gemacht hat, um Valerie lächerlich zu machen? Ich blick da nicht so ganz durch, ob ihr die Freundschaft mit Valerie wirklich ernst ist.


Aktuell bin ich aber gerade bei den Folgen aus dem Jahr 2002:
Gaby wundert sich über die ständigen Besuche von Frau Pilsinger im Café und dass sie dann von ihr so angestarrt wird.
Dann schenkt Frau Pilsinger ihr eine Kette und verschwindet für 2 Wochen. Auf einmal steht sie wieder vor ihr, spricht Gaby direkt an, und Gaby braucht erst mal ein paar Sekunden, bevor sie die Frau wiedererkennt :auweia:

Oder ich musste auch lachen, als Lisa am Valentinstag zu Alex geht und ihn fragt: "Weißt du, was heute für ein Tag ist?"
Man möchte in den Fernseher rufen: "Ja! Dein Eisprung!" :lach:

Oder dann hat Helga den Verehrer, der ihr immer Liebesbriefe schreibt. Helga ist ganz selig und sagt, er benutzt immer die gleichen hellblauen Briefumschläge. Ich glaub, das fällt einem nur auf, wenn man viele Folgen in kurzer Zeit sieht. Aber diese hellblauen Briefumschläge! Die regen mich schon seit Ende der 80er Jahre auf. Weil jeder in der Lindenstraße die benutzt. Briefe von Hans an Anna und zurück zum Beispiel, da hab ich damals schon gedacht: ob Helga da nicht Lunte riecht? Diese Umschläge sind ja schon recht auffällig. Sogar Marcella benutzte die hellblauen Umschläge für Briefe an Fausto.
Bestimmt hatte die Requisite die damals mal im 100er-Pack gekauft und immer, wenn eine Szene mit Brief kommt, dann wurden die ausgekramt. :lach:


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Die ganz alten Folgen auf DVD
BeitragVerfasst: 20.07.2021, 00:16 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 28.04.2008, 17:39
Beiträge: 224
Wohnort: Krefeld-Uerdingen
Lieblings-Rolle: Matthias Steinbrück
Lieblings-Folge: 507 "Laufpass"
Fan seit: Mitte/Ende der 80er
Um nochmal das Thema aufzugreifen mit dem einmaligen Techtelmechtel zwischen Andy und Eva:

es gab doch viel später diese Szene im Krankenhaus nach dem Busunglück, in der Gabi und Andy als Weihnachtsmann und Knecht Ruprecht die Verunfallten mit Geschenken aufheitern. Ich bekomme es nicht mehr ganz zusammen. Ich meine mich zu erinnern, dass Eva etwas enttäuscht war, dass nur die Kinder "beglückt" würden und Andy ihr zuflüsterte: "Du wurdest doch schon vom Weihnachtsmann beglückt" :lach.: :lach.: :lach.:

_________________
"Prost Tanja! Prost Vera! Prost allesamt!" (Franz S.)
"Ich hoffe, ich störe nicht." (Matthias S.)
"Was heißt Cumshot?" (Hilde S.)
-----------------------------------------------------
Das Ende des Franz Schildknecht:


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Die ganz alten Folgen auf DVD
BeitragVerfasst: 21.07.2021, 16:44 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 17.06.2010, 15:51
Beiträge: 2537
Sternzeichen: Stier
Lieblings-Rolle: Berta, Onkel Fr., Cinderella
Lieblings-Folge: Claudia in Borna
Spoilerer: Ja
Fan seit: 1988, 1992
@Hamsterlein

das ging mir genauso wie dir - wie sie Kurt verächtlich und spöttisch behandelt hat, passte so gar nicht zu ihrer ach so großen Liebe, die sie für Kurt empfand. Dass er es besser wissen musste als Vater - geschenkt. Aber Iffy wurde damals auf der "off" von vielen ja quasi ein Freibrief gegeben für den Betrug, weil sie "erst" 17 war. Ich denke mal, eine 17jährige die schon ein Kind hat, ist vermutlich auch "reifer" als andere - und Iffy war nie dumm. Sie wusste genau was sie tat.

Zu Susanne ist alles gesagt, hier reicht eigentlich dieser Smiley :tischbeißer: - die Darstellerin kann sich mit dieser Rolle doch gar nicht wohl gefühlt haben, die war doch NUR unsympathisch, zickig und weinerlich,.... sehr eindimensional.

Auch in Sachen Vater für Max stimme ich dir vollkommen zu, habe hier in der Vergangenheit schon einige Beiträge dazu geschrieben. Ich finde es eine maßlose Frechheit von der Zenkerin, Maxl den Vater zu entziehen, weil SIE von ihm enttäuscht worden ist. Sie hatte einmal mit ihm Sex und bei so einem Hallodri wie Phil geglaubt, es sei auch für ihn die große Liebe. Bei einer ca. 30jährigen hätte ich nicht soviel Naivität erwartet, schon gar nicht bei Gaby, die ja als ganz „patent“ dargestellt wurde. Und in diesen Szenen hab ich Benno richtig zum kotzen gefunden, wie aggressiv der war, als Phil in friedlicher Absicht gekommen ist und nur seinen Sohn kurz SEHEN wollte. Da haben sie sich aufgeführt, als wäre Phil der Leibhaftige. Er hat Gaby einfach nur verlassen und sich im Streit mit Benno (den Benno übrigens begonnen hat) einfach nur gewehrt, unglücklicherweise mit einer Flasche, die er zufällig ergriffen hat. Es war keine geplante Tat. Benno hätte ihn übr. anzeigen können, aber er hat natürlich das Geld genommen und sein unnötiges Häuschen damit renoviert… Das war mir damals viel zu SCHWARZ/WEISS – Gaby und Benno waren auch nicht gerade Engel.
Und Phil hatte damals noch gute Seiten, er wollte der Ex WG mehrmals entgegen kommen. Und was Phils Karteikarten mit dem erzwungenem Auszug von ihm zu tun haben sollten, weiß ich bis heute nicht. Immerhin hatte er niemanden vergewaltigt oder gezwungen und ob die Mädels erst 16, 17 sind, ist doch egal, er selber war ja auch erst Mitte 20.

Dass Benno Gaby übr. nach alldem zurückgenommen hat, sowas gibt’s wohl auch nur in einer Soap. Genauso wie Andy – der Gaby sogar 2x nach dem Fremdgehen zurückgenommen hat, aber da hatte Gaby mindestens einen Fremdgang gut *grins*.

Wurstbrot und Kalbshaxe – ich kann nicht mehr – das klingt irgendwie ekelig :mes-hi: .

Ja, die Szene wo sich Lisa und Valle so obertussimäßig stylen, hab ich auch noch lebhaft in Erinnerung. Valle sah tatsächlich wie ein Zirkuspferd aus – guter Vergleich!! Ich hatte schon damals denselben Gedanken, dass Lisa Valle extra doof stylt, damit sie keine Chancen bei Alex hat. Der Typ konnte damals wirklich alle Listra-Mädels haben :heart: . Alle waren ihm mit Haut und Haaren verfallen, später ja auch noch Marion, Josi und schlussendlich wieder Iris. Ich muss gestehen, ich fand ihn vor 20 Jahren auch total knuffig und hab mich über alle Szenen mit ihm gefreut.

Die Angela-Geschichte fand ich eher langweilig, war aber eine gute Idee. Kann ich total gut nachvollziehen, dass Angela so apathisch war und nur mehr sterben wollte. Wenn das ein Mensch ist, den du jahrelang geliebt hast, muss der Schock wohl grenzenlos sein!

_________________
"Mein aaaaaaaaarmes Puttchen"
"Den jungen Sperling könnte man mir nackt um den Bauch binden, ohne jegliche Reaktion meinerseits"
(Onkel Franz zu Helga in Folge 630)

"Der Papa musste sogar einen Waldspaziergang machen, so sehr hat er sich aufgeregt!"
(Helga zu Marion in Folge 3)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 2096 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 101, 102, 103, 104, 105

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 2 Gäste


Ähnliche Beiträge

Ich kapiere es nicht so ganz....
Forum: Privatclub
Autor: Hamlet
Antworten: 64
Hier mal was ganz gruseliges!
Forum: Privatclub
Autor: dani
Antworten: 29
Folgen der Stadlerei
Forum: ...und weiter gehts in der Lindenstraße
Autor: Schiller
Antworten: 17
Folge 1662 - Niemals geht man so ganz
Forum: Alles rund um die Lindenstraße...
Autor: dani
Antworten: 61

Tags

DVD

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group



Bei iphpbb3.com bekommen Sie ein kostenloses Forum mit vielen tollen Extras
Forum kostenlos einrichten - Hot Topics - Tags
Beliebteste Themen: Erde, Haus, Liebe, NES, USA

Impressum | Datenschutz