2004-2019
Aktuelle Zeit: 16.09.2019, 09:10

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 28 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Folge 1639: Momos Entscheidung
BeitragVerfasst: 28.08.2017, 08:51 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.03.2015, 16:58
Beiträge: 5038
Geschlecht: w
Spoilerer: Ja
Fan seit: 1. Folge
Folge 1639 Momos Entscheidung


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Folge 1639: Momos Entscheidung
BeitragVerfasst: 28.08.2017, 09:03 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.03.2015, 16:58
Beiträge: 5038
Geschlecht: w
Spoilerer: Ja
Fan seit: 1. Folge
Ich kann mich nicht erinnern, dass hier mal keine Folgendiskussion war, also habe ich mal schnell eröffnet.
Die Folge muss ich mit nochmal in Ruhe ansehen. Mir ist nur noch der essende Carsten vor Augen.
Ich verstehe nicht, warum er sich so vorführen lässt; die Szene hätte es wirklich nicht gebraucht.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Folge 1639: Momos Entscheidung
BeitragVerfasst: 28.08.2017, 09:19 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 15.09.2010, 13:46
Beiträge: 1497
Wohnort: Bayern
Geschlecht: weiblich
Sternzeichen: Jungfrau
Lieblings-Rolle: Andy, Jack, Erich, Zorro
Spoilerer: Ja
Fan seit: ...ich denken kann
Stimmung: super ;-)
Ich finde es an der Lindenstraße immer so faszinierend, dass alle, die weg wollen, das sofort tun. Ohne jegliche Vorbereitung packen sie ihre Koffer und verlassen die Stadt. Wohin? Wissen sie immer so genau, dass sie wo unterkommen? Muss denn nichts geregelt werden?

Carsten und Käthe :auweia: :auweia: :auweia: Schon lange nicht mehr so einen Schrott gesehen. Carsten gibt Käthe die Fremdgeh-Erlaubnis. Warum läuft denn nichts mehr bei ihnen? Es hieß ja nur "du weißt schon". Ja was weiß ich denn? :lach.:
Käthe flirtet, plötzlich steht dieser Flirt vor seiner Türe, scheinbar verheiratet mit einer Frau und schwupps landen sie im Bett :auweia: Wo war Carsten? Am Starnberger See? Wie gut, dass er nicht schon eine halbe Stunde früher nach Hause kam. :weißnich: Aber Käthe hat sich ja immerhin dran gehalten, dass das Ehebett tabu ist :mes-hi:

Neyla soll also doch abgeschoben werden und rennt zu Klaus und will ihn heiraten. Warum will Klaus plötzlich nicht mehr? Es stünde dem doch eigentlich nichts im Weg?

P.S. Der alte Jamal gefiel mir viel besser als der neue...

_________________
:ohhhm:


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Folge 1639: Momos Entscheidung
BeitragVerfasst: 28.08.2017, 09:50 
Offline

Registriert: 22.01.2017, 18:39
Beiträge: 200
Geschlecht: weiblich
Spoilerer: Ja
Fan seit: Beginn aller Zeiten
Brown_Eyed_Girl hat geschrieben:
P.S. Der alte Jamal gefiel mir viel besser als der neue...

Mir auch. Der alte Jamal sah viel jamal-iger aus als der neue. Der neue Jamal könnte auch Manoel oder Juan heißen, finde ich.

Ansonsten muss ich die Folge aber auch noch mal schauen, bevor ich etwas Sinnvolles dazu absondern kann :warten: .


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Folge 1639: Momos Entscheidung
BeitragVerfasst: 28.08.2017, 11:55 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 29.01.2011, 14:20
Beiträge: 10562
Wohnort: Berlin
Geschlecht: Mann
Sternzeichen: Schütze
Lieblings-Rolle: Olli und Olaf
Spoilerer: Ja
Fan seit: immer schon
Stimmung: hellwach
--- wo Momo zum defekten Engel (sah drollig aus ツ ) gegangen ist, da isser aber nicht gegangen - da isser voll getippelt (High Heels ?) - und überhaupt - wo tippelt er jetzt hin ? Wald-WG mit Olaf Kling ?

--- Käthe und seine neue Eroberung - Schwulerei beim Tässchen Kaffee in der kalten Küche - naja .....
--- Und Klausi heiratet sich demnächst wohl um Kopf und Kragen.
--- Ehe für ALLE - wa .....

_________________
- ich kann den Todeszeitpunkt
einer Wasserleiche am
Geschmack erkennen.
DU NICHT !!!


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Folge 1639: Momos Entscheidung
BeitragVerfasst: 28.08.2017, 12:09 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 29.01.2011, 14:20
Beiträge: 10562
Wohnort: Berlin
Geschlecht: Mann
Sternzeichen: Schütze
Lieblings-Rolle: Olli und Olaf
Spoilerer: Ja
Fan seit: immer schon
Stimmung: hellwach
Hoppla - na klar - ein versteckter Hinweis ...
Momo tippelt - ZACK - Tippelbruder

_________________
- ich kann den Todeszeitpunkt
einer Wasserleiche am
Geschmack erkennen.
DU NICHT !!!


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Folge 1639: Momos Entscheidung
BeitragVerfasst: 28.08.2017, 12:56 
Offline
POWERPOSTER
POWERPOSTER
Benutzeravatar

Registriert: 16.03.2005, 12:55
Beiträge: 38186
Wohnort: 27498
Geschlecht: aber sicher doch
Lieblings-Rolle: Dr. Dressler
Lieblings-Folge: Annas Verurteilung
Spoilerer: Ja
Stimmung: alterszornig
Uecker weiß genau, wie ekelig das aussieht.
Von da her ist das auch ganz schön mutig von ihm.

Bild

_________________
Mein Opa war ADAC Mitglied im Opel Rekord, ich weiß Bescheid.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Folge 1639: Momos Entscheidung
BeitragVerfasst: 28.08.2017, 13:09 
Offline

Registriert: 22.05.2010, 08:47
Beiträge: 699
Wohnort: Grünberg (Hessen)
Geschlecht: männlich
Spoilerer: Ja
Fan seit: späte 80er mit Pause
Ich muss sagen, mir hat die Käthe-Geschichte am besten gefallen.
Carsten hat also kein Interesse mehr an Sex. Tja, gibt es in vielen Langzeitbeziehungen, und bei ihm dürfte es gesundheitliche Gründe haben. Oder da ist wirklich kein körperliches Interesse mehr an Käthe...

Interessant fand ich vor allem die Darstellung des Pseudo-AfD-Typen: eigentlich schwul, hält aber das (konservative) Bild des verheirateten Muster-Heteros aufrecht. Im ersten Moment dachte ich, der Ehering sollte nur bei Wählern den Eindruck erwecken, war aber wohl "echt".
Bei der ersten Begegnung konnte er ja mithören, dass Käthe von seinem Mann gesprochen hat, also schwul ist. Hat er also mal sein Glück versucht. Ob Käthe jetzt seine Partei wählt, wird ihm dabei völlig egal sein.

Andererseits.... man stelle sich vor, Frau von Storch macht auf diese Weise (heterosexuell) Wahlkampf. Durch Inhalte überzeugen ist nicht, also bei den Wählern raus aus den Klamotten und... BÄÄÄHHHHH!!!!

Ansonsten: Ich hoffe nicht, dass Momo auf Dauer geht. Wenn immer noch ein Vergewaltigungsverfahren läuft, MUSS er seinen Umzug melden, sonst wird er wegen Fluchtgefahr schnell ein Problem haben und man U-Haft prüfen.

Und Neyla? Klar, Abschiebungsbescheid ist da, jetzt noch schnell heiraten.... Sorry, aber welcher Standesbeamte wäre so blöd, die zu trauen?
Ich erinnere mich an Hajo&Nastya, wo ja richtig viel geprüft wurde, und die die Standesbeamtin überzeugen mussten.... Aber ein mehrfach geschiedener muss es ja ernst meinen ;)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Folge 1639: Momos Entscheidung
BeitragVerfasst: 28.08.2017, 13:26 
Offline
POWERPOSTER
POWERPOSTER
Benutzeravatar

Registriert: 16.03.2005, 12:55
Beiträge: 38186
Wohnort: 27498
Geschlecht: aber sicher doch
Lieblings-Rolle: Dr. Dressler
Lieblings-Folge: Annas Verurteilung
Spoilerer: Ja
Stimmung: alterszornig
StefanM hat geschrieben:
Andererseits.... man stelle sich vor, Frau von Storch macht auf diese Weise (heterosexuell) Wahlkampf. Durch Inhalte überzeugen ist nicht, also bei den Wählern raus aus den Klamotten und... BÄÄÄHHHHH!!!!


Die Frau hat eine durchaus attraktive Figur. Das Problem ist ihre rechtsnationale Uh-Äh-Fresse.

_________________
Mein Opa war ADAC Mitglied im Opel Rekord, ich weiß Bescheid.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Folge 1639: Momos Entscheidung
BeitragVerfasst: 28.08.2017, 14:14 
Offline

Registriert: 17.03.2005, 19:24
Beiträge: 2339
Wohnort: 48147 Wilsberg-City
Hallo Leute!

Frühmorgens im Bad reißt sich ab das Heftpflaster
Momo, der Mann mit der gewissen Frisur, genannt Rasta...
Er hat ja letzte Woche ein paar kleine Verletzungen erlitten,
aber egal, er will lieber das Verhältnis zu Tochter Toni kitten.
Die jedoch hat keinen Bock mit Momo zu parlieren,
sie will kein unnützes Wort mit ihrem Vater verlieren.
Es sind Ferien, sie will ins Freibad verschwinden,
möglichst weit weg von der Straße der Linden.
Mutter Iffi unterstellt ihr vergebens noch Hunger und Kaffeedurst:
"Beim Schwimmen ist es nicht so gut, Pommes und Bratwurst!"
"Hab morgens doch sowieso null Appetit!",
was letzten Endes Iffi dann einsieht.
Momo jedoch ist angesäuert,
er findet das Verhalten seiner Tochter total bescheuert.

Käthe und Carsten, lange nicht gesehen,
lassen sich in ihrer Wohnund den Alltagsmief um die Nase wehen.
Ersterer versucht zwar seinen Partner anzustacheln,
ihn nervt der alltägliche Blick auf die Küchenkacheln.
Er hat jetzt volle drei Wochen Urlaub,
will was anderes sehen, als den Hausstaub.
Doch Carsten ist muffelig, er nuschelt nur in seinen "Bart",
dem kommt eine Luftveränderung vor nur ziemlich hart.
Wenig später Käthe die Lindenstraße langgeht,
er ist frustriert, er ist knatschig und verdreht.
Alex und Neyla treffen ihn: "Ein Paket für dich wurde uns gebracht!"
Käthe jedoch hört kaum zu, nun er lächelt versonnen und sacht.
Kurz zuvor hatte ihn ein Schönling wunderbar angestrahlt,
solch' einen Flirt hat Käthe sich immer schon ausgemalt.
Der Fremde macht Käthe tolle Komplimente, oh la la,
Käthe war sofort ergriffen, ehe er sich versah..

Momo in seinem Zimmer auf den Globus stiert,
in welche Ecke der Welt wohl sein Gedankengang führt?
Da erscheint Nico, sein kurzgeschorener Sohn:
"Du, Robert Engels Helfer hat gestanden, er hat die K.-O.-Tropfen
in Swetlanas Glas gekippt!" und er muss ihm auf die Schulter klopfen.
Momo: "Jepp, aber der Verwurf der Vergewaltigung bleibt bestehen,
an diesem Fakt lässt sich nix drehen!"
Neyla kocht mal wieder in Iris' Küchenzeile,
sie wirkt dabei abwesend schon eine ganze Weile,
Karrussel fahren ihre Gefühle,
aus Versehen stellt sie in den Kühlschrank die riesige Pfeffermühle.
Da klingelt es auch noch: "Grüß Gott, hier ist ein Einschreibebrief!"
Neyla öffnet ihn und liest den Inhalt intensiv.

Käthe hat dann für Carsten dessen Lieblingsessen gekocht,
man sieht aber nicht, was er hat denn stets gemocht.
Karsten gabelt lethargisch die Leckerbissen,
Käthe möchte indes nur eines wirklich wissen.
Ein Fremder hätte ihn liebreizend angelächelt..
Carsten nur gelangweilt den Essensdampf wegfächelt.
Wie sieht es aus mit ihrer Beziehung aktuell,
Carsten unterbricht ihn schnell.
"Ach, wenn du dir wünschst eine kleine Affäre,
ich bin der Letzte, der dagegen wäre.
Bei uns läuft ja nix mehr, wie du weißt..."
er ein wengerl um den heißen Brei da kreist.
"Eine kleine Bettgeschichte, da stimme ich dir zu!
Nur - ist klar - unser Schlafzimmer ist dafür tabu!"
Käthe das zur Kenntnis nimmt,
er hat sich bereits auf ein Abenteuer eingestimmt.

Lara ist von Jamals Berufskleidung begeistert,
Neyla und Iris freuen sich, wie er seinen Berufsweg meistert.
Neyla: Auch deine Schulausbildung ist absolut wichtig,
sei stets fleissig, emsig und tüchtig!"
Derweil ist Käthe im Event-Salon zu finden,
er muss alles Lotti auf die Nase binden,
beschwert sich bei ihm, dass Carsten wirkt an ihm so uninteressiert,
Peter Lottmann da Morgenluft wittert und nach einer Chance giert.
Lara und Neyla halten sich auf in der Ersteren Küche,
die ist erfüllt voller tunesischer Essensgerüche..
Doch Iris merkt, dass Neyla steht neben sich.
"Menno Neyla, du schaust ja aus echt fürchterlich!
Was ist denn los, was ist passiert?"
Sie auch die Pfeffermühle im Kühlschrank anvisiert.
"Bitte erzähle!", drängt sie zahm
und nimmt ihre Flüchtlingsfreundin in den Arm.
Neyla wird im Moment ganz aschfahl,
sie klaubt den Einschreibebrief dann vom Regal
und zeigt diesen also Frau Dr. Brooks.
Die liest und entgegnet dann gnz flugs:
"Neyla, hier kannst du Einspruch erheben,
kann dir auch Hilfestellung dazu geben!"
Neyla: "Ach nein, ich werde mich nicht wehren,
werde freiwillig nach Tunesien zurückkehren.
Gehe ich in 14 Tagen zurück aus freien Stücken,
muss der deutsche Staat sogar die Flugkosten abdrücken!"

Momo Sperling aus dem Fenster schaut,
da sieht er was, was ihn fast umhaut.
Unten auf der Straße Robert Engel im Rolli hockt,
in einem Zustand, wo einem der Atem stockt.
Total vergipst, verkleistert, verbunden
in einem Zustand völlig zerschunden..
Momo eilt zu ihm, die Neugierde siegt,
bei Robert aber der Vernichtungswille überwiegt.
"Momo, du kannst mich nicht total zerbrechen,
nach dem Knast werde ich mich an dich und euch dann rächen.
Meine Rachepläne und mein Kampfwille sind gerade erst angefangen!"
Momo wendet sich ab voller Angst und Bangen!

Käthe ist allein zu Haus, es schellt.
Vor der Tür, der Fremde, der ihm so toll gefällt.
"Hallo, ich komme von der NAP-Partei, die ist gerecht,
als deutsch-nationale Partei Wahlsieger, das wäre nicht schlecht!"
Käthe ist aber nun doch ziemlich verwirrt,
hat er sich in der Person des Schönlings so geirrt?
"Wir sagen, Homosexuelle sind ein großer Makel,
Ehe für alle, das gibt bald ein totales Debakel!"
Er spricht diesen bitterbösen Text,
doch beider Gebaren ist irgendwie bereits versext!
Käthe und der NAP-Typ, sie sich schon betatschen,
Käthe kann nur noch von seinen innigen Gefühlen quatschen.
Der Schönling von der ultra-extremen Partei NAP,
zieht sich demonstrativ seinen Ehering ab..
Zunächst noch wehrt sich Käthe - aber vergebens,
insgeheim hofft er auf den besten Sex seines Lebens!

Neyla besucht Yussuf im Knast-Besuchszimmer,
so viele Besucher da, das geht nie und nimmer.
Sie erzählt ihrem Gatten, sie will zurück nach Nordafrika,
sie wohnt dann bei Tante Tamal ziemlich nah.
Doch Yussuf ihr auf Arabisch erklärt:
"Nein, das ist es alles nicht wert!
Laut dem Rechtsanwalt sind alle Papiere gecheckt,
und du bleibst hier in Deutschland unentdeckt,
wenn du dich wirst mit Klaus Beimer trauen,
kannst du dir hier in Deutschland eine Zukunft aufbauen!"
Neyla ist nicht so ganz überzeugt,
doch dann hat sie sich wohl Yussufs Worten gebeugt!

Momo telefoniert mit seinem Anwalt,
doch er ärgert sich dergestalt.
Der kann ihm nicht erklären,
wie lange Robert Engel im Knast muss die Freiheit entbehren.
Tochter Antonia kommt hinzu, aber sie hat keinen Bock,
mit Momo zu labern, das ist für ihn immer noch ein Schock.
In der Wohnung Flöter - Eschweiler scheint es zu rocken,
hoffentlich benutzen Käthe und der NAP-Mann auch Nahkampfsocken!
Jedenfalls ist nun beendet der Sexualakt,
der Schönling ist fast angekleidet, aber Käthe ist nackt.
"Whow!", meint Käthe und gibt seinem Lover einen Kuss.
"Das war der Hammer, ich dir sagen muss!"
NAP-Mann: "Ich sehe, du wohnst hier nicht alleine,
ich muss nun los, mach mich auf die Beine!"
Käthe schiebt ihm noch unbemerkt einen Zettel in die Gesäßtasche,
der Abschiedskuss dazu war eine heiße Situation, keine lasche...

Iffi ist bei ihrem Job auch nicht so sehr zufrieden,
der Ärger mit und um Swetlana ist fast am sieden...
auch wenn Momo nicht die K.-O.-Tropfen eingoss wie bewiesen,
Iffis Vorwürfe an Momo können dessen Laune nur noch vermiesen.
Bei dem Geplänkel kommt es dann zutage,
und für Iffi wird die ganze Situation zur Höllenplage.
Momo gesteht, dass Antonia für ihn hat letzte Woche gelogen,
beim Alibinachweis- und die Polizei hat sich schnell verzogen...
Iffi ist sauer, aber sie findet die passenden Worte rasch.
"Menno, und damals bei Kurts Tod hab ich für dich gelogen, du A**sch!"
Das ergibt natürrrlich bei Iffi und Momo totale Differenzen,
Momo überlegt spontan, er zieht nun daraus die Konsequenzen.
"Ich werde München noch heute verlassen,
ihr sollt wegen mir eure Zunkunft nicht verpassen!
Auch wenn mich die Polizei weiter beobachtet,
nach euch wird jedenfalls nun nicht mehr getrachtet!"
Sprach's und packte seinen Trolley, seinen Hackenporsche.
Nix mehr über von ihm, er war doch sonst so der Forsche...
Er streicht nochmal der schlafenden Toni über die Wangen,
seine verfilzten Rasta-Haare kitzeln sie, diese langen.
Dann macht er die Wohnungstür von aussen zu.
Haben Iffi und Antonia nun endlich ihre Ruh'?

Carsten kommt heim, er sieht den NAP-Prospekt,
und ahnt gleich, was dahintersteckt.
Er und Käthe schauen den Wetterbericht,
beide mit gelangweiltem Gesicht.
Viel zu sagen haben sich beide kaum mehr,
ein erklärendes Gespräch fällt beiden schwer.
Dr. Flöter ist ja ziemlich empört,
ist ja logo, dass ihn Käthes Sympathie für einen Neonazi stört.
Neyla sitzt schon wieder in Iris' Küchenraum und sinniert,
da plötzlich an die Küchentür geklopft wird.
Es ist Alex, der Neyla zum Essen ordert,
die aber erst eine Antwort auf folgende Frage fordert:
"Alex, was hältst du von Klaus Beimer, hier im Hause?"
Der Schweizer macht nur eine kurze Denkpause:
"Für den kannste die Hand legen ins Feuer,
der ist uns allen lieb und auch teuer!
Und mit seiner Schwester Marion
hatte ich einstens eine heftige Liason.
Doch leider habe ich beim Ja-Wort gekniffen, ich Idiot,
erkannte nicht die Chance, die sich mir bot!"

"Bedankt", meint Neyla und nach dem Abendmahl,
was ihr gemundet hat wohl ziemlich fad und schal,
sie sich zu Klaus Beimer bewegt,
der ob ihres späten Besuches keinerlei Bedenken hegt.
"Klaus, darf ich dir eine Frage vorlegen,
das wird dich sicherlich stark bewegen?
Neulich hattest du mir vorgeschlagen
einen Deutschen zu heiraten in den nächsten Tagen.
Das will ich jetzt tun, danke für deinen Tipp -
und zwar dich!" Klaus: Oha, ich gleich umkipp!!"

Die Folge heute "MOMOS ENTSCHEIDUNG war ganz brauchbar,
allerdings war mir eine Szene nicht ganz klar.
Neyla hat doch zuerst die Pfeffermühle weggestellt,
dann kam erst der Bote und hat angeschellt.
Nun ja, liebe Autoren, Roberts Auftriitt war ja wohl ein Hohn,
wohin hat sich denn verpieselt dessen Rolli-Begleitperson?
Ein bisserl mehr Realismus wäre dringendst vonnöten,
sonst gehen noch mehr Zuschauer dieser an sich so tollen Seifenoper flöten!

Bis dann!

bockmouth


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Folge 1639: Momos Entscheidung
BeitragVerfasst: 28.08.2017, 14:28 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.03.2015, 16:58
Beiträge: 5038
Geschlecht: w
Spoilerer: Ja
Fan seit: 1. Folge
Hamlet hat geschrieben:
Uecker weiß genau, wie ekelig das aussieht.
Von da her ist das auch ganz schön mutig von ihm.

Mutig vielleicht, aber ich verstehe nicht, warum er sich so in mehr oder weniger Großaufnahme ablichten lässt. Das Essen war nicht maßgebend; das Gespräch hätte auch anders stattfinden können. Ich habe keine Ahnung von Zahnmedizin, aber bei den heutigen Möglichkeiten sollte es doch für alle Zahnprobleme eine Lösung geben. So arm wird er nicht sein. Vielleicht will er auch provozieren.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Folge 1639: Momos Entscheidung
BeitragVerfasst: 28.08.2017, 14:29 
Offline
POWERPOSTER
POWERPOSTER
Benutzeravatar

Registriert: 16.03.2005, 12:55
Beiträge: 38186
Wohnort: 27498
Geschlecht: aber sicher doch
Lieblings-Rolle: Dr. Dressler
Lieblings-Folge: Annas Verurteilung
Spoilerer: Ja
Stimmung: alterszornig
Er hat einen sehr schmalen Gaumen, vielleicht deshalb?

_________________
Mein Opa war ADAC Mitglied im Opel Rekord, ich weiß Bescheid.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Folge 1639: Momos Entscheidung
BeitragVerfasst: 28.08.2017, 14:30 
Offline
POWERPOSTER
POWERPOSTER
Benutzeravatar

Registriert: 16.03.2005, 12:55
Beiträge: 38186
Wohnort: 27498
Geschlecht: aber sicher doch
Lieblings-Rolle: Dr. Dressler
Lieblings-Folge: Annas Verurteilung
Spoilerer: Ja
Stimmung: alterszornig
Dass er da frisst wie ein Stallknecht soll wohl seine Gleichgültigkeit illustrieren.

_________________
Mein Opa war ADAC Mitglied im Opel Rekord, ich weiß Bescheid.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Folge 1639: Momos Entscheidung
BeitragVerfasst: 28.08.2017, 14:34 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.03.2015, 16:58
Beiträge: 5038
Geschlecht: w
Spoilerer: Ja
Fan seit: 1. Folge
StefanM hat geschrieben:
Und Neyla? Klar, Abschiebungsbescheid ist da, jetzt noch schnell heiraten.... Sorry, aber welcher Standesbeamte wäre so blöd, die zu trauen?

Das frage ich mich auch.
Die wären ja dann in 2 Wochen schon verheiratet. Halte ich für Quatsch.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Folge 1639: Momos Entscheidung
BeitragVerfasst: 28.08.2017, 14:41 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 11.03.2015, 16:58
Beiträge: 5038
Geschlecht: w
Spoilerer: Ja
Fan seit: 1. Folge
Hamlet hat geschrieben:
Dass er da frisst wie ein Stallknecht soll wohl seine Gleichgültigkeit illustrieren.

Ja, das wäre eine Möglichkeit, um alles halbwegs plausibel zu machen. Ich finde die Szene grausig. :waaaahhh:


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Folge 1639: Momos Entscheidung
BeitragVerfasst: 28.08.2017, 14:49 
Offline
POWERPOSTER
POWERPOSTER
Benutzeravatar

Registriert: 16.03.2005, 12:55
Beiträge: 38186
Wohnort: 27498
Geschlecht: aber sicher doch
Lieblings-Rolle: Dr. Dressler
Lieblings-Folge: Annas Verurteilung
Spoilerer: Ja
Stimmung: alterszornig
Ja, es soll wohl zeigen, warum Käthe dann fremd geht.

_________________
Mein Opa war ADAC Mitglied im Opel Rekord, ich weiß Bescheid.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Folge 1639: Momos Entscheidung
BeitragVerfasst: 28.08.2017, 16:01 
Offline

Registriert: 30.11.2013, 12:22
Beiträge: 1652
Lieblings-Rolle: Dr. Iris Brooks :)
Lieblings-Folge: Die, in der Momo sein Zimmer zerdeppert
Spoilerer: Nein
Fan seit: 1985
"Du weißt ja" war d e r Satz der Folge. Da wird wahrscheinlich nicht mehr viel laufen zwischen Carsten und Käthe. Die Nudel hängt, und nicht wie bei Loriot im Gesicht. Wenigstens mal auf den Medikamentenmissbrauch noch mal zurückgekommen.

Und ansonsten? Ja. Wie oben schon geschrieben wurde: wie kommen die immer von hier auf jetzt weg?

_________________
:Gungi: Konfuse sagt: Lieber arm dran als Schwanz ab. :Gungi:
(Gung zu Olaf, Folge 799 "Konfuzes Rache")


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Folge 1639: Momos Entscheidung
BeitragVerfasst: 28.08.2017, 18:36 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 17.12.2008, 16:37
Beiträge: 15709
Geschlecht: w
Sternzeichen: Skorpion
Lieblings-Rolle: Lisa, BTW
Spoilerer: Ja
Fan seit: 1989
Stimmung: super
Mir hat die Folge gut gefallen. Allerdings habe ich mich auch gefragt, wohin Momi geht. Es war ja schon Nacht.

Dass bei den Schnuckis die Luft raus ist, ist ja nichts Neues. Aber dass Carsten so wenig Interesse an Käthe hat, dass er ihn auch noch zum Fremdgehen animiert, hat mich schon verwirrt. Seltsam fand ich, dass Käthe sofort mit dem Wahlkämpfer in die Kiste gehüpft ist. Verhalten sich Schwule tatsächlich so, dass sie sofort jede Gelegenheit beim Schopf packen?

Hat Carsten nie gelernt, richtig mit Messer und Gabel zu essen? Er hält die Gabel wie ein Kleinkind.

_________________

"Toleranz, mein Lieber. Bist doch auch sonst immer so ein Gutmensch."
(Hajo zu Hantz)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Folge 1639: Momos Entscheidung
BeitragVerfasst: 28.08.2017, 18:47 
Offline

Registriert: 17.03.2005, 19:24
Beiträge: 2339
Wohnort: 48147 Wilsberg-City
Vielleicht beherrscht Carsten ja auch nicht mehr die Löffelchen-Stellung!

Das würde seine Aussage: "Bei uns läuft nix mehr, du weißt schon...," erklären


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Folge 1639: Momos Entscheidung
BeitragVerfasst: 28.08.2017, 18:55 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 26.10.2009, 23:13
Beiträge: 893
Wohnort: Panik-Hauptstadt
Geschlecht: weiblich
Spoilerer: Nein
Fan seit: 1991
Stimmung: barbarisch
Mann, das war ja eine Depri-Folge.
Wenn Momo jetzt wirklich ganz weg ist, finde ich das blöd. Gerade bei all dem Mist, den er angestellt hat, seiner Psycho-Zerrissenheit, finde ich die Figur einfach immer wieder spannend und für eine schräge Wendung gut. Vor allem, weil es von Moritz Zielke so genial gespielt wird.
Ich schließe mich dem an, was hier schon geschrieben wurde: Die Lindianer hauen in schöner Regelmäßigkeit bei Nacht und Nebel ab, ohne erklärtes Ziel, ohne viel Gepäck... Irgendwann ist das dann kein Draaahaaamaa mehr, sondern nur noch albern.

Carsten und Käthe - geht's noch deprimierender??? :Platt:

Ob Neyla es tatsächlich schafft, Klaus in allerletzter Sekunde noch vors Standesamt zu zerren? Sonst wär sie in zwei Wochen weg - wär auch schade, find ich. Aber vielleicht läuft ja der Vertrag der Schauspielerin ab. Ansonsten kriegen wir halt die xte Scheinehengeschichte. Find ich aber auch nicht schlecht - solange die Autoren da was draus machen. (Hoffen darf man ja...)

_________________
Ich mach mein Ding
egal was die andern sagen
Ich geh meinen Weg, ob grade ob schräg
das ist egal
(U.L.)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 28 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot], Twiga und 14 Gäste


Ähnliche Beiträge

Folge 1223 -Sarahs Entscheidung
Forum: Alles rund um die Lindenstraße...
Autor: dani
Antworten: 302
Lindenstrasse Folge 1186: Eine schwere Entscheidung
Forum: Alles rund um die Lindenstraße...
Autor: Suze
Antworten: 159
Bundestagswahl - Deine Entscheidung schon jetzt!
Forum: Privatclub
Autor: Prof. Dr. Knall
Antworten: 11
Folge 1626 "Momos Wahrheit" vom 23.04.2017
Forum: Alles rund um die Lindenstraße...
Autor: laury
Antworten: 52
Vorschau Folge 1639 vom 27.8.17
Forum: ...und weiter gehts in der Lindenstraße
Autor: Lunaut
Antworten: 30

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group



Hosted by iphpbb3.com
Beliebteste Themen: Erde, Haus, Liebe

Impressum | Datenschutz