2004-2019
Aktuelle Zeit: 21.09.2019, 17:53

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 15 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Silvester in der Lindenstraße
BeitragVerfasst: 02.03.2006, 15:46 
Offline

Registriert: 16.03.2005, 12:13
Beiträge: 27339
Spoilerer: Ja
SILVESTER IN DER LINDENSTRASSE

- ERINNERUNGEN AUS DEM LINDENSTRASSE-UNIVERSUM -


Folge 5: Unabsehbare Wendungen

Spieltag: 31.12.1985 . Sendetag: 05.01.1986

Der Präsident des Tennisclubs und Stefan Nossek, Tanjas neuer Trainer, sind zu Silvester bei Schildknechts zum Essen eingeladen. Zu Franz Schildknechts Ärger übertreiben Henny und Tanja gewaltig bei den Vorbereitungen. Die Gäste, die für halb acht geladen waren, kommen erst nach neun und sind zudem betrunken. Franz rettet die Situation und versöhnt sich auch mit Tanja.

Versöhnung und Entwarnung auch bei Kronmayrs. Elfie hat der Ex-Freundin von Sigi das Geständnis abgerungen, daß sie gegen Siegfried intrigiert hat und für die Bestechungsanschuldigungen gegen ihn verantwortlich ist. Elfie überredet Sigi, zur geplanten Hochzeit alle Hausbewohner einzuladen, da beide, abgesehen von Elfies Vater, keine Verwandten haben.

In der Wohngemeinschaft sind Chris und Gung immer noch allein. Gung versucht, Chris mit asiatischer Philosophie auf andere Gedanken zu bringen, woraufhin die betrunkene Chris heulend aus dem Zimmer läuft.

Beimers machen sich Sorgen - zum einen um die Pflegekinder, die nun ins Heim müssen, zum anderen um Marion, von der sie noch nichts aus Griechenland gehört haben.

Else Kling wird nach Mitternacht vom Telefon geweckt. Joschi ruft aus der DDR an. Sofort überbringt Else Philo die Nachricht, daß Joschi dort wegen Spionageverdachts verhaftet worden ist.



Folge 57: Knallbonbons

Spieltag: 31.12.1986 . Sendetag: 04.01.1987

Tanjas Abreise ins Internat steht unmittelbar bevor. Sie trifft Stefan zu einem Abschiedsgespräch in seiner Wohnung und bemüht sich, ihm ihr Verhalten zu erklären. Aber Nossek reagiert kühl und ironisch. Als Tanja feststellen muß, daß er als Schutzmaßnahme eine befreundete Anwältin das ganze Gespräch hat mithören lassen, stürzt sie verletzt aus der Wohnung. Später findet Marion Tanja völlig verheult in der Waschküche. Marion versucht sie zu trösten. Langsam findet eine Annäherung zwischen den beiden so verschiedenen Mädchen statt. Schließlich lädt Marion Tanja zur Silvesterparty der Beimers ein.

In der WG hat Chris Wolfs sämtliche Sachen in Kisten verpackt. Sie will nun endgültig nichts mehr von ihm wissen. Benno und Gabi feiern am Silvesterabend ganz allein in der Küche der WG. Gabis Bauch ist ein rundes Ruhekissen voll Zärtlichkeit für Benno.

Am gleichen Tag heiraten Dr. Dressler und Elisabeth Flöter. Trauzeugen sind Lydia Nolte und Frank Dressler, der für diesen Tag Urlaub aus der Strafanstalt bekommen hat. Carsten hat ein festliches Abendessen für Elisabeth und Ludwig vorbereitet. Es wird eine heitere kleine Feier. Carsten hat exquisit gekocht, und die Anwesenden genießen das Essen und lesen sich gegenseitig die Sprüche aus den Knallbonbons vor.

Um Mitternacht stehen die Bewohner der Lindenstraße vor dem Haus und schauen sich das Feuerwerk an. Auf Hans Beimers Anregung tanzen alle miteinander ins neue Jahr. Zu später Stunde eröffnet Lydia Nolte den völlig verblüfften Grieses, die den ganzen Abend unermüdlich getanzt haben, ihren größten Herzenswunsch für das Jahr 1987: Sie wünscht sich ein Enkelkind!



Folge 109: Der Wurm

Spieltag: 31.12.1987 . Sendetag: 03.01.1988

Klausi fordert ein neues Geschenk von Onkel Franz, da ihm Hans das Gewehr abgenommen hat. Unterdessen bereitet Beate für die Silvesterfeier im Akropolis den Salat vor. Mit Unbehagen hat Elena gehört, daß Beate und Vasily davon reden, ein eigenes Lokal zu eröffnen. An der großen Silvesterfeier nehmen dann außer Dr. Dressler alle Nachbarn teil. Else hat alle Hände voll damit zu tun, ihren Egon zu beaufsichtigen, der immer wieder sehnsüchtig zu Isolde hinüberschaut. Für Musik sorgen Benny und die Mini Pigs, unterstützt von Benno mit seiner Tuba. Plötzlich entdecken mehrere Gäste Würmer in ihrem Salat. Elena unterstellt Beate, das Ungeziefer absichtlich in den Salat getan zu haben, damit das Lokal geschlossen wird. Beate ist über diesen Vorwurf erschüttert.

Während der Silvesterfeier eröffnet Tanja Schildknecht ihrem Vater, daß sie nach den Weihnachtsferien nicht mehr in die Schule geht, sondern sich an einer Krankengymnastikschule bewerben möchte. Bei Grieses ist der Abschiedsschmerz groß: Gottlieb, der Bertas Trauer bemerkt, ist bereit, ihr zuliebe auf die Fahrt zu verzichten, doch Berta lehnt ab. Egon Kling wird während Grieses Abwesenheit wieder den Kiosk führen. Griese ist gerührt von dem heiligen Christopherus, den Manoel ihm als Talisman gebastelt hat, vergißt aber, ihn mitzunehmen.

Wie vor einem Jahr werden vor dem Lokal Lautsprecher aufgebaut, und alle Nachbarn tanzen ins neue Jahr. Kurz vor Mitternacht verabschiedet sich Elisabeth dann von den anderen, um den Jahreswechsel mit ihrem Mann zu verbringen. Doch sie sucht ihn vergeblich - das Haus ist verlassen.



Folge 161: Am Ende eines langen Jahres

Spieltag: 31.12.1988 . Sendetag: 01.01.1989

Onkel Franz wird von Else Kling aufgenommen, nachdem er feststellen mußte, daß seine Familie verreist ist. Zu Elses Überraschung kehren Beimers an diesem Tag aber vorzeitig aus dem Urlaub zurück, weil Helga und Hans einen Skiunfall hatten. Marion bittet ihre Eltern in einem Brief, eine Französin namens Dominique für sechs Monate als Austauschschülerin aufzunehmen. Sie könnte dann im Gegenzug bei deren Familie wohnen. Helga ist sofort einverstanden, aber Benny protestiert, weil er nicht wieder in den Keller ziehen will. Onkel Franz verbringt den Abend bei Else und geht später mit ihr und Egon ins Akropolis.

Gabi sucht eine Wohnung für ihre Eltern, die sich in der WG allerdings recht wohl fühlen. Um sie loszuwerden, behauptet Gabi, daß Anna demnächst wieder einziehen werde. Erst später erzählt Gabi Anna von diesem Plan. Nach anfänglichem Sträuben willigt Anna ein. Als sie sieht, daß Familie Beimer zu Sarikakis geht, eilt auch sie ins Lokal.

Ludwig und Elisabeth feiern ihren zweiten Hochzeitstag. Am Abend im Akropolis beobachtet Elisabeth besorgt, wie Anna immer wieder versucht, die Aufmerksamkeit von Hans auf sich zu ziehen. Als die Mini Pigs eine Pause einlegen, hält Matthias eine sehr besinnliche Ansprache, die aber von Benny mit einem Trommelwirbel unterbrochen wird. Als Matthias sieht, daß Friedhelm Ziegler von Dressier die Teilnahme am Fest verweigert wird, folgt er Friedhelm und entschuldigt sich im Namen aller bei ihm. Währenddessen sitzt Manoel im Hinterhof auf den Resten von Grieses Boot und schaut sich das Feuerwerk an.



Folge 213: Gute Vorsätze

Spieltag: 31.12.1989 . Sendetag: 31.12.1989

Dressler hat sich entschlossen, mit Elisabeth neu anzufangen. Die hofft, er könne endlich auf dem Weg sein, Depressionen und Selbstmitleid zu überwinden.

Helga und Hans philosophieren über das vergangene Jahr. Hans versichert Helga seiner Liebe. Später sucht er Anna auf und bittet sie vergeblich, im neuen Jahr öfter seinen Sohn sehen zu dürfen.

Überraschend steht Tanja bei Vera und Franz vor der Tür. Im Treppenhaus wird sie von Dominique angesprochen, die Tanja bittet, ihrem Vater mitzuteilen, daß sie ihn unbedingt sprechen muß. Dominique hat Matthias angerufen und ihn zur Silvesterfeier eingeladen. An der Bushaltestelle wartet sie auf ihn. Als Matthias mit großer Verspätung auf die durchgefrorene Dominique trifft, legt er unbeholfen den Arm um sie.

Die traditionelle Silvesterfeier im Akropolis soll diesmal eine richtige Werbeveranstaltung werden, um die drohende Schließung des Lokals abzuwenden. Elena und Panaiotis sind zutiefst erleichtert, als Onkel Franz erscheint und seine Rechnung vom Weihnachtsfest bezahlt. Später hält Dressler eine Ansprache, in der er die wahren Gründe seiner Invalidität erklärt. Er wolle aber diesen Moment benutzen, um zu erklären, daß er Vasily alles verziehen habe, und bittet die Nachbarn, es ihm gleichzutun. Elisabeth und Beate, die Dresslers Rede entsetzt verfolgen, schieben ihn aus dem Lokal, ohne auf seine Proteste zu achten. Im Saal herrscht betretenes Schweigen. Vasily verkriecht sich vor Wut und Scham. Isolde versucht zu retten: Sie springt auf die Bühne und erklärt, sie habe für den heutigen Abend ein Chanson vorbereitet. Vasily erklärt Beate, daß er keinen Tag länger in diesem Land bleiben wolle.



Folge 265: Widerstand

Spieltag: 27.12.1990 . Sendetag: 30.12.1990

Bedauernd erklärt Scholz Berta, daß er zum geplanten Abendessen nicht kommen kann. Die enttäuschte Berta wird ihn nun zwei Wochen lang nicht sehen, da sie morgen mit Manoel zu Franz und Vera nach Italien fährt. Kurz entschlossen zeigt Scholz Berta die Abhöranlage in seiner Wohnung und erklärt ihr, einem Verbrechen auf der Spur zu sein. Am Abend sitzt Scholz dann vor seinem Gerät und ärgert sich, als er hört, daß das Merkel-Projekt ein simpler Kaufvertrag über ein Grundstück ist. Kurz darauf steht er vor Bertas Tür und überreicht ihr ein Notenblatt mit einem selbst komponierten Stück. An diesem Abend kommt es zum ersten Kuß zwischen den beiden.

Noch heute zieht Beate aus. Sie verabschiedet sich von Isolde und auch von Ludwig. Dabei gesteht sie ihm, daß sie ihn mag. Vasily, der heute nach Griechenland abreist, fleht seine Frau erneut an, auf ihn zu warten. Zum Abschied will er sie in die Arme nehmen. Doch Beate macht sich weinend frei, sie könne nicht mehr mit ihm zusammenleben. Elena und Panaiotis erleben am Abend eine Überraschung. Vasily hat sich entschlossen, nicht nach Griechenland zu fahren, sondern will um Beate kämpfen. Daß er dadurch fahnenflüchtig wird und nicht mehr in seine Heimat zurückkehren kann, ohne ins Gefängnis zu müssen, nimmt er in Kauf.

Gung möchte mit zu Kochs ziehen, da er sich heftig in Urzula verliebt hat. Auch bei Zenkers ist die Wohnungsfrage weiterhin Thema. Mit ungewohnter Autorität erklärt Andy seinen Kindern, daß sie Gabi als seine neue Freundin zu akzeptieren hätten. Daraufhin verlassen Timo, Walze und Iffi die Küche. Jo nutzt diese Gelegenheit, um mit seinem Vater darüber zu sprechen, sich für weitere acht Jahre beim Bund zu verpflichten. Am Abend bauen sich Timo, Walze und Iffi vor ihrem Vater und Gabi auf. Niemals werden sie freiwillig die Zenker-Wohnung verlassen!



Folge 318: Da capo

Spieltag: 02.01.1992 . Sendetag: 05.01.1992

Helga bereitet sich aufgeregt auf ihren ersten Arbeitstag vor. Im Reisebüro macht sie ihre Sache hervorragend und wird immer souveräner. Als Helga sich mittags von Schiller verabschiedet und er sie für den Abend ins Akropolis einladen will, läßt sie es sich nicht nehmen, die Einladung umzukehren.

Jetzt, wo Manoel ins Internat zurückgekehrt ist, will Scholz seine Mutter in dessen Zimmer einquartieren. Doch Hilde weigert sich energisch. Sie hat nicht die Absicht, sich in der Lindenstraße niederzulassen, und ermahnt Hajo, sich besser um Berta zu kümmern. Für den Abend hat sich Hilde mit Amelie verabredet, damit Berta und Hajo mal wieder einen ungestörten Abend miteinander verbringen können. Berta freut sich riesig und deckt den Tisch festlich für zwei Personen. Um so enttäuschter ist sie, als sie erfährt, daß sich Hajo mit seinem Freund Rolf verabredet hat.

Carsten sitzt im Café Bayer und sieht, wie Robert aus seinem Urlaub zurückkehrt. Er paßt ihn ab, und nach einer Aussprache kommt es zu einer leidenschaftlichen Versöhnung in Roberts Wohnung. Robert nutzt die Gunst der Stunde und fragt, ob er Carsten nach Sydney begleiten kann. Außerdem pumpt er ihn um DM 7.000 an. Überglücklich willigt Carsten ein und sucht sofort seine Bank auf. Valerie beobachtet zufällig, wie Carsten Robert das Geld gibt. Daraufhin verfolgt sie Robert, der sich in einem Park mit Tommy trifft. Geld wird gegen Stoff getauscht. Abends trifft sich Valerie mit Frank im Akropolis und erzählt ihm die ganze Geschichte. Frank glaubt, nun sei die Zeit günstig, Engel zu überführen. Er bittet die entsetzte Valerie, den Lockvogel zu spielen.



Folge 370: Gruppenbild

Spieltag: 31.12.1992 . Sendetag: 03.01.1993

Helga hat die gesamte Familie zu einem Fototermin bestellt. Ein wenig genervt treffen Hans und Anna mit den Kindern ein. Auch Erich, Matthias und Dominique fehlen nicht auf dem Bild.

Bei Zenkers laufen Vorbereitungen für das im großen Familienkreis geplante Silvester-Essen. Zu Gabis Überraschung kehrt Iffi vorzeitig aus Spanien zurück. Auf Gabis besorgte Frage nach dem Grund ihrer verfrühten Heimkehr antwortet Iffi nur, sie habe keinen Bock mehr gehabt. Wenig später treffen sich lffi und Momo im Hinterhof und flirten miteinander - verliebt und schüchtern zugleich.

Tanja ist von den Malediven zurückgekehrt. Berta, die sie im Treppenhaus trifft, bittet sie, nach Franz zu sehen, er sei Weihnachten sehr betrunken gewesen. Tanja reagiert gereizt.

Abends steigt die große Silvester-Party im Akropolis. Fast alle Nachbarn sind im Lokal versammelt, und die Stimmung ist ausgelassen. Hans jedoch drückt schon den ganzen Tag das schlechte Gewissen, weil er Franz zu Weihnachten abgewimmelt hat. Als er dessen Fehlen bei der Feier bemerkt, beschließt er, ihn im Hinterhof zu suchen. Dort findet er seinen alten Freund zusammengekrümmt auf der Erde liegend, starr und steif hinter dem Wohnwagen. Als Tanja, die von Berta herbeigeholt wurde, die versammelten Nachbarn und ihren toten Vater erblickt, bleibt sie wie erstarrt stehen. Dann bricht es aus ihr hervor. Wenn nur einer an dem Tod ihres Vaters unschuldig sei, so solle er es jetzt sofort sagen. Betreten schlagen alle die Augen nieder.



Folge 422: Engpässe

Spieltag: 31.12.1993 . Sendetag: 02.01.1994

Silvester steht vor der Tür. Hektisch sucht Berta während der Festvorbereitungen ihre Tabletten. Als sie Hajo nach dem Katalog fragt, in dem sie ein paar Pillen versteckt hat, muß sie erfahren, daß er das gesamte Altpapier entsorgt hat. In heller Aufregung stürzt Berta aus dem Haus. Vor den Augen von Onkel Franz und dessen Freund Hilmar wühlt sie im Container, findet zwar den Katalog, aber nicht mehr ihre Pillen. Anschließend versucht sie, in der Praxis von Dr. Sperling eine Schublade aufzubrechen, um an ein Blankorezept zu kommen. Dabei wird sie von Egon überrascht. Panisch stürzt Berta davon. Als sie nach Hause kommt, ist sie wie von Sinnen und schlägt wild um sich. Amelie ruft einen Krankenwagen.

Olaf weckt Claudia mit einer Rose. Und er überrascht sie mit Verlobungsringen. Else trifft später diese Nachricht wie ein Schlag, während Egon sich riesig darüber freut. Abends verkünden Olaf und Claudia im Akropolis Ostern als Hochzeitstermin.

Iffi hält sich kaum an die ungeschriebenen Hausregeln der Sperlings, was Eva sichtlich in Rage bringt. Wieder ist es Kurt, der den Streit schlichten muß. Iffi und Momo ziehen es schließlich vor, in der Großfamilie das neue Jahr zu beginnen, und sitzen dann mit Rosi, Hubert, Wanda, Jaruslav, Irina, Urzula, Andy, Gabi, Max und Gung beim Bleigießen. Zwischen Kurt und Eva kriselt es inzwischen gewaltig, sie läßt Kurt mit dem Essen sitzen, was ihr nur den Ruf einträgt, auf Iffi eifersüchtig zu sein. Betrunken lallt Kurt von Iffi vor sich hin, was Philipp schier auf die Palme bringt. Er setzt seinem Vater die Pistole auf die Brust. Wenn Iffi nochmals in die Wohnung einziehen sollte, dann ist er auf und davon!



Folge 474: Fremde Welten

Spieltag: 31.12.1994 . Sendetag: 01.01.1995

Max freut sich auf die gemeinsame Silvester-Knallerei mit Phil. Gabi bereut ihre Zusage und erinnert ihren Sohn vorwurfsvoll an seinen nächtlichen Weihnachtsausflug. Mit einem unguten Gefühl übergibt sie ihn nachmittags in die Obhut von Phils Chauffeur. Endlich gesteht Valerie Gabi und Andy, daß ihr fristlos gekündigt wurde: Sie hat Geld aus der Betriebskasse entwendet. Es folgt eine lautstarke Auseinandersetzung zwischen Vater und Tochter. Aufgelöst erzählt Andy dann der ungläubigen Gabi alles über Valeries erfundenen Freund und seine Angst über ein solch unnormales Verhalten. Indes diniert Phil mit Max in einem Luxusrestaurant. Als er dem Jungen eröffnet, daß er keine Raketen gekauft habe, rennt dieser weinend aus dem Lokal. Später verkündet er zu Hause, daß er Andy als Vater vorziehe.

Tanja wird von dem Besuch der ihr unbekannten Sonia überrascht, die sich als ehemalige Freundin von Frank vorstellt. Die junge Frau, die den Absprung aus der Drogenszene schaffen will, bittet den Arzt um eine Methadon-Behandlung. Als Ludwig um Bedenkzeit bittet, weist Sonia auf ihre geringen Überlebenschancen hin. Tanja ermutigt den skeptischen Dressler, sich für Methadon-Behandlungen ausbilden zu lassen.

Gutgelaunt treffen Beate und Urzula in der Lindenstraße ein. Sie besuchen Vasily, der jedoch Beates Annäherungsversuche abweist und den beiden wutentbrannt Lokalverbot erteilt. Später treffen die Silvestergäste ein. Beate versöhnt sich endlich mit Vasily Kurz vor Mitternacht verlegen die Gäste ihre Feier auf die Straße. Olaf führt den betrunkenen Dieter aus dem Lokal. Peinlich berührt muß Claudia mit ansehen, wie ihr Bruder durch die tanzende Menge torkelt und lautstark über die "vollgefressenen Wessis" schimpft.



Folge 526: Kracher

Spieltag: 31.12.1995 . Sendetag: 31.12.1995

Egon ist guter Dinge; er plant weiterhin seine Scheidung und hat sogar schon eine Anwältin dafür gefunden. Im Casarotti laufen die Vorbereitungen für die heutige Wiedereröffnung auf Hochtouren. Als Isolde bei Olaf die Blumendekoration abholt, trifft sie auf Helga. Diese deutet an, daß ihr Feiern zur Zeit nicht möglich sei, wofür Isolde keinerlei Verständnis zeigt. Helga fühlt sich brüskiert. Natale, ganz der ehrgeizige Koch, wird durch das Erscheinen der zwei Mafiosi aus dem Konzept gebracht - er ist fassungslos.

Beates Laune ist heute auf dem Tiefpunkt. Als Vasily sie aufzumuntern versucht, explodiert sie. Sie kann die ganze Lebensplanung nicht mehr ertragen und wünscht sich etwas Neues, Spontanes. Vasily, der ihren Ausbruch ganz auf sich bezieht, ist beleidigt. Vergeblich bemüht sich Beate um eine Versöhnung. Scholz besucht unterdessen Lisa im Krankenhaus. Diese ist von seinem Erscheinen sehr angetan, da sie sich nach einem Vertrauten sehnt.

Abends finden sich zahlreiche Gäste aus der Lindenstraße im Casarotti ein. Zwischen Isolde und Helga kommt es wieder zu Unstimmigkeiten: Als Isolde Natale vorstellen möchte, bleibt Helga abweisend. Isolde platzt der Kragen, und sie vertreibt damit Helga samt Schiller. Selbst an diesem Abend können Iffi und Kurt nicht voneinander lassen, doch wieder einmal bemerkt Eva nichts. Carsten erscheint in Begleitung von Georg Eschweiler, auch "Käthe" genannt, - und verliebt sich in Paolo. Nach Mitternacht ist die Verwirrung perfekt. Beate bietet Urzula an, ihren Salon zu übernehmen. Gleichzeitig fleht Carsten sie an, ihm und Paolo die Wohnung für diese Nacht zu überlassen. Urzula kann es nicht fassen.



Folge 579: Happy new year

Spieltag: 31.12.1996 . Sendetag: 05.01.1997

Paolo eröffnet Urzula, daß er Gina verlassen hat. Aus Angst vor ihrem Zorn hat er seiner Frau jedoch nur einen Brief geschrieben. Nun befürchtet Carsten, daß er bald ausziehen muß, weil die Wohnung zu eng werden wird. Doch Paolo kann ihn beruhigen. Immer wieder sieht er nervös auf seine Uhr. Wutentbrannt und lautstark schimpfend stürmt Gina unterdessen ins Casarotti und verlangt Urzulas Adresse.

Helga wirft Schiller vor, daß er sich nicht genügend um seine Tante kümmert. Erich redet sich mit dem fälligen Jahresabschluß heraus. Beide freuen sich diebisch auf Tante Bettys bevorstehende Abreise am nächsten Tag.

Olaf freut sich sehr, als Mary sich bei ihm für sein eingehaltenes Versprechen, sie niemals anzurühren, bedankt. Sie brauche jetzt keine Angst mehr vor ihm haben! Als Mary Anna erzählt, daß Olaf sich an alle Vereinbarungen hält, ist diese beruhigt. Mary vermutet, daß hinter Olafs Besuchen beim "Alpenverein" eine Freundin steckt, und gesteht Anna, daß sie John sehr vermißt.

Im Akropolis haben sich viele Nachbarn eingefunden. Olli wird postwendend wieder vor die Tür gesetzt, Else sieht sich suchend nach Egon um. Nur Eva feiert nicht mit, sie sitzt allein zu Hause und führt betrunken Selbstgespräche. Mit den Töchtern Marcella und Giovanna im Schlepptau stürmt Gina in das Lokal und macht Paolo in aller Öffentlichkeit eine Szene. Als sich auf der Straße alle zum traditionellen Silvestertanz zusammenfinden, küßt Olaf Mary - zum 3. Mal. Helga und Erich erfahren von Betty, daß diese doch noch länger bleiben möchte. Es gelingt ihnen nicht, ihre Erbtante von dieser Idee abzubringen.



Folge 631: Frisch gewagt

Spieltag: 01.01.1998 . Sendetag: 04.01.1998

Gemeinsam mit Onkel Franz sitzen Klaus, Philipp und Dani bei einem Katerfrühstück - gestern hat die traditionelle Silvesterparty in der Lindenstraße stattgefunden. Klaus fühlt sich durch Wittichs Anwesenheit genervt, während Philipp und Dani den putzenden Onkel "praktisch" finden. Abends treffen sich die drei mit Momo und Eva im Casarotti. Momo teilt mit, daß er sich seine Fotografenlehre abgeschminkt hat und wieder als Fahrradkurier arbeiten will.

Andy hat den Jahreswechsel mit Rita verbracht. Heute hat er seine gesamte Familie zum Brunch eingeladen. Später stürmt Max herein, gefolgt von Gabi und Phil, die gerade aus dem Skiurlaub zurückgekehrt sind. Als Gabi Rita erblickt, verhärten sich ihre Gesichtszüge. Sie möchte Max wieder mit zu sich nehmen, was Andy aber nicht zuläßt. Der nun entbrennende Streit läßt Max mal wieder zu Rosi fliehen. Als Andy ihn später fragt, ob er zufrieden sei, nun doch bleiben zu dürfen, antwortet der Junge nicht ... Unterdessen beschließt Gabi, Andys vorläufiges Sorgerecht aufheben zu lassen.

Annas Familie beginnt heute das umfassende Sparprogramm. Ab sofort soll alles Überflüssige weggelassen werden, um irgendwann das eigene Heim auf dem Land beziehen zu können. Beispielsweise tragen alle Familienmitglieder warme Wohnsäcke, um die Heizkosten zu reduzieren. Später erscheint Helga, um sich über Klaus auszuweinen; unter anderem irritiert sie das viele Geld, das er anscheinend zur Verfügung hat. Doch Hans schlägt sich auf die Seite seines Sohnes. Abends steht plötzlich Vasily, sichtlich abgemagert und erschöpft, vor der Tür. Anna stürzt aus der Küche und fragt, ob Mary noch lebt.



Folge 683: The show must go on

Sendedatum: 03.01.1999

"Tiger" Tom sorgt für Zündstoff: Zu gerne würde er tatkräftig am abendlichen Feuerwerk mitwirken. Dummerweise halten Hans und Anna das für viel zu gefährlich und verhängen kurzerhand ein Böllerverbot. Die Bändigung ihres Filius gestaltet sich aber schwieriger als angenommen. In der Silvesternacht schleicht sich Tom heimlich aus der Wohnung. Trotz Verbot, präpariert er mit seinem neuen Freund Backhaus Silvesterkracher. Das Unheil nimmt seinen Lauf: Plötzlich hält Tom eine Rakete mit brennender Lunte in die Hand. Paolo ruft noch laut - doch Tom scheint nicht zu reagieren.
Schock für Carsten: Zwei Polizisten erscheinen in der Praxis und bringen schlechte Kunde. Ein Handschuh und der Paß von Theo Klages wurden gefunden. Vom treulosen Theo fehlt allerdings jede Spur. Zu Hause vergießt Carsten Tränen der Sorge, und Käthe hat Mühe seinen Geliebten zu trösten. Carsten beschäftigt nur eine Frage: Ist Theo tot?
Im Hause Dagdelen hängt zum Jahreswechsel der Haussegen gewaltig schief. Eigentlich will Canan zur Silvesterparty in die Wohngemeinschaft. Statt dessen muß sie auf Geheiß ihres Bruders Ahmet mit der Familie Ramadan feiern. Aber so leicht gibt Canan nicht auf. In einen unbeobachteten Moment, schleicht sie sich aus der Wohnung. Aber dumm gelaufen: Bevor Canan sich ins Getümmel stürzen kann, wird sie von Ahmet ertappt.
Bei der Silvesterparty im "Akropolis" geht es hoch her. Auch Andy ist mit von der Partie. Als "Käthe" später jedoch mit einem Spielzeugskelett hantiert, muß sich Andy übergeben - ausgerechnet auf Bertas Rock.




Folge 735: Glatteis

Sendedatum: 02.01.2000

Rudi, Heiko und Iffi haben den Jahreswechsel in München verlebt. Heikos Vater ist sehr angetan von den Zenkers und lädt alle herzlich zur Premiere in seinem Puppentheater ein. Ausgeruht dagegen sind "Käthe" und Carsten. Sie organisieren für die Zenkers einen gemütlichen Brunch in der "Grünen Grütze". Valerie verrät ihre Zukunftspläne: Zum Erstaunen aller will sie sich ausgerechnet in Lisas Klinik für eine Ausbildung zur Krankenschwester bewerben. Allerdings nicht zur Kinderkrankenschwester, beruhigt sie ihre Familie.

Gut gelaunt fahren Iffi, Heiko und sein Vater nach Bautzen zurück. Morgen sollen die Proben beginnen, damit bei der Premiere am 13. alles klappt. Trotz der Warnungen vor Glatteis verläuft die Rückfahrt unproblematisch. In Bautzen angekommen, freut sich Heiko in dem renovierten Zuschauerraum riesig darüber, dass alles so gut läuft und dass es seinem Vater gut zu gehen scheint. Da ertönt ein Schmerzensschrei von draußen. Rudi ist beim Koffertragen ausgerutscht und kann seinen Arm nicht mehr bewegen.

Niedergeschlagen sieht er all seine Hoffnungen schwinden. Iffi bietet an, zumindest bei den leichten Puppen auszuhelfen und will in der verbleibenden Zeit fleissig üben.

Nach einer ausgiebigen Silvesterparty hat Klaus auf dem Sofa in der Wohnung seiner Mutter geschlafen. Helga leidet noch an den Folgen des Überfalls und ein Pflaster ziert ihre Stirn. Alle vermuten, dass der Einbruch und der Diebstahl von Pats Uhr auf Hartungs Konto geht. Später schaut auch Hans vorbei, um sich nach Helgas Befinden zu erkundigen. Als er die Sprache auf Erich bringt, übermannt Helga einmal mehr die Enttäuschung über das Verhalten ihres Ehemanns.

Während Hans in seiner ehemaligen Wohnung Erinnerungen an früher nachhängt, kommt Tom zu Besuch. Backhaus hat ihn eindringlich gebeten, sich nach Helga zu erkundigen. Da sich Helga jedoch wieder hingelegt hat, nutzen Vater und Sohn das Zusammentreffen für ein nettes Gespräch.

In Toms Abwesenheit sucht der zwielichtige Luba Backhaus auf. Während er auf kumpelhaft macht, ist Backhaus sehr daran gelegen, den Deal möglichst schnell hinter sich zu bringen. Er überreicht Luba Pats Uhr und erhält 19.000 Mark (Luba geht davon aus, dass er das Diebesgut für 20.000 Mark verkaufen kann und will 1.000 Mark als Vermittlungsgebühr einstreichen).

Nachdem sie sich über Weihnachten und Silvester zusammen gerissen hat, erklärt Else Olafs Freundin Pia erneut den Krieg. Aber auch Pia ist mehr als unzufrieden mit der momentanen Situation. Nicht nur die enge Wohnung, sondern selbst Olaf geht ihr gehörig auf die Nerven.

Wie bereits versprochen, erscheint Herr Hülsch bei Olaf und bietet ihm ein Gespräch über die Zukunft des Schuhladens an. Der Hausverwalter hat bereits Erkundigungen eingezogen und festgestellt, dass es im Umkreis keinen einzigen deutschen bzw. bayerischen Imbiss gibt. Er hat auch schon eine Idee, wie Olaf günstig an die Ausstattung kommen könnte: aus dem Bestand eines ehemaligen Pächters. Und Herr Hülsch will sogar selbst investieren. Olaf scheint gar nicht abgeneigt und will Pia den Vorschlag unterbreiten.

Kaum wieder zu Hause, beschäftigt sich Olaf mit seinem neuesten Hobby. Pia hat ihm zu Weihnachten eine Videokamera geschenkt und Olaf hat gleich alle wichtigen Events aufgenommen. Während im Hintergrund der traditionelle Silvestertanz auf der Lindenstraße läuft, beschwert sich Else bei Olaf. Pia habe erneut von ihr verlangt, in ein Altersheim zu ziehen. Andernfalls wolle sie Olaf den Laden wegnehmen. Aber Olaf legt seiner Mutter beruhigend den Arm um die Schulter.

Hinterhältig grinsend sagt er: "Ich hab' da eine Idee wegen dem Laden. Du wirst wahrscheinlich nicht mal eine ganze Woche warten müssen, dann wohnt Pia nicht mehr bei uns...



Folge 787: Nur den einen

Sendedatum: 31.12.2000

Helga und Maja sind bei der Kleiderwahl für den heutigen Silvesterabend. Helga will Maja endlich Alex vorstellen; sie ist sich sicher, dass Maja ihn mögen wird. Helga meint, dass die Sache mit Erichs eigenem Reisebüro nur ein Gerücht ist, damit sie schlaflose Nächte bekommt. Sie will sich den Tag jedenfalls nicht verderben lassen. Das Kapitel Erich Schiller ist ein für allemal abgeschlossen. Derweil war Onkel Franz auf Toilette und die kleine Lea, die er eigentlich betreuen sollte, ist ausgebüchst. Maja ist verständlicherweise sauer und macht sich auf die Suche nach dem Kind.

Ahmet Dagdelen packt die Umzugskartons; sein Bruder Murrat will sie mit nach Berlin nehmen. Hinter einem Karton taucht plötzlich Lea auf. Sie fand die Musik aus Ahmets Wohnung so schön. Inzwischen hat auch Maja die Spur aufgenommen und bringt Lea zurück. Schiller und Marlene beginnen, den ehemaligen Fahrradladen zu renovieren. Auf Olafs neugierige Nachfrage hin bestätigen sie, dass sie hier tatsächlich ein Reisebüro aufmachen wollen. Jeder spezialisiert sich halt, erklärt Schiller. Olafs bayerischer Imbiss und Vasilys Griechenlokal könnten schließlich auch ohne Probleme nebeneinander existieren.

Wenig später berichtet auch Onkel Franz der verdutzten Helga, dass er Schiller im ehemaligen Fahrradladen gesehen habe. Iffi platzt herein und will ein Gespräch mit Maja, was der sichtlich unangenehm ist. Helga besucht Erich im künftigen Reisebüro. Sie wirft ihm vor, dass er ihre Existenz ruinieren will. Marlene betritt die Szene und meint spitz, dass die Kunden sich lieber von Fachleuten und nicht von Reiseamateuren bedienen lassen wollen. Sie will mit Erich jedenfalls ein "TravelCenter" eröffnen.

Unterdessen sprechen Maja und Iffi miteinander; Iffi schüttet dabei ihr Herz aus - auch und gerade in Bezug auf Heiko. Iffi lädt Maja für den Abend zum Essen ein; Heiko würde sich bestimmt freuen, wenn Maja vorbei käme. Iffi weiß noch nicht mal, ob sie Abitur machen soll. Maja spricht ihr gut zu. Iffi aber windet sich in Selbstmitleid. Wenn sie auch noch Heiko verliert, würde sie am liebsten Schluss machen. Maja widerspricht der noch immer ahnungslosen Iffi energisch. Söpchen nimmt Klavierunterricht bei Berta. Hilde schneit herein und stört. Berta bittet Hajo, seine Mutter zurück zu pfeifen. Während Berta murrt, übernimmt Hilde den Klavierunterricht. Angesichts der ungewöhnlichen Konstellation muss nun auch Berta lächeln.

Maja verabschiedet Iffi und ruft direkt danach bei Heiko an. Sie muss ihn unbedingt sehen - sofort. Rosi Koch, Frau Birkhahn und Hilde bereiten sich auf den großen Gesangsaustritt am Abend im "Akropolis" vor. Sie haben sich ordentlich aufgebretzelt. Frau Birkhahn befällt plötzlich Lampenfieber, doch die anderen wiegeln ab. Der Auftritt steht, da müssen die drei jetzt durch.

Maja und Heiko treffen sich in Heikos Auto. Maja ist im Gegensatz zu Heiko aber gar nicht nach Zärtlichkeiten zumute. Sie packt das Doppelleben nicht mehr, und Heiko soll sich lieber um Iffi kümmern, statt mit ihr herum zu poussieren. Eigentlich möchte sie deshalb rasch Schluss mit Heiko machen. Wenn Iffi eine Zukunft haben soll, dann hat Maja keine Zukunft an der Seite Heikos. Maja macht sich aus dem Staub und lässt einen ebenso ratlosen wie wütenden Heiko zurück.

Die drei Sanges-Grazien proben derweil im "Akropolis". Als erste Gäste kommen Andy und Gabi, Berta und Hajo, Ingo und Ines herein. Sofort kommt es zum Streit zwischen Ingo und Andy. Scholz versucht, Andys Stimmungslage etwas aufzuheitern. Iffi und Heiko beginnen mit ihrer kleinen Silvesterfeier. Iffi will noch bei Maja nachfragen, ob sie nun kommt oder nicht. Heiko ist dagegen, dass Maja mit feiert. Im "Akropolis" muss Alex die schickgemachten Lisa und Valerie abweisen - er hat schon zwei Tischdamen: Helga und Maja. Die betreten kurz darauf das Lokal, und schon kommt es zu wortreichen Spitzen zwischen Marlene und Helga. Nach dem kleinen Scharmützel stellt Helga der festlich gekleideten Maja den jungen Alex vor.

Bei Iffi und Heiko herrscht geteilte Stimmung. Iffi ist glücklich in ihrer kleinen Welt, und Heiko sitzt da wie ein geprügelter Hund. Kurz darauf macht er sich ab ins "Akropolis". Angeblich will er die Gesangsanlage für den Auftritt der alten Damen noch einmal überprüfen. Längst ist klar, was ihn wirklich in das griechische Restaurant treibt: Es ist die Sehnsucht nach Maja.

Bevor im "Akropolis" die singenden Grazien auf die Bühne kommen, ergreift spontan Helga das Wort und hält eine vieldeutige, in Richtung Schiller aber keineswegs beleidigende Rede. Zudem dankt sie ausdrücklich Dagdelen, der nun eine kurze Abschiedsrede hält. Angesichts dieser Heuchelei würde auch Dr. Dressler ein paar passende Worte sagen... Heiko schleicht sich unterdessen in die keramische Abteilung des "Akropolis" und muss dort mit ansehen, wie sich Heiko und Maja ungeniert abknutschen. Völlig konsterniert ergreift Heiko die Flucht und geht nach Hause. Dort läuft ihm eine Träne die Wange herunter; ebenso ergeht es Maja im "Akropolis".

Und dann ist endlich Mitternacht: Großes Hallo im "Akropolis", die Lindenstraße feiert das neue Jahr. Iffi sitzt glücklich mit ihrem Heiko vor dem Fernseher. Nächstes Jahr, so sagt sie, will sie alles besser machen. Als Iffi wenig später eingeschlafen ist, schleicht sich Heiko aus dem Haus. Draußen auf der Lindenstraße tobt der gewohnte, üppige Silvestertanz. Nur Olaf und Else stehen abseits. Else meint, dass sie die wohl einzigen normalen Leute in der Straße seien. Erich schnappt sich Helga und gratuliert zu ihrer Rede; Helga geht nicht weiter darauf ein, sondern erklärt ihrem Ex-Lebensbegleiter forsch, dass sie seine geschäftliche Herausforderung annehme.

Heiko sieht, wie Maja und Alex heftig turtelnd im Hauseingang Nr. 3 verschwinden; er ruft hinüber, Maja schaut noch einmal kurz und geht dann zurück zu Alex.



Folge 839: Jahre später

Sendedatum: 30.12.2001

"Versöhnungsbesäufnis": In alter Eintracht betrinken sich Olli und Klaus in der Beimerschen Küche und schwelgen in schönen und weniger schönen Erinnerungen an ihre gemeinsamen Pubertätsabenteuer.

Enttäuscht stellt "Käthe" fest, dass nur vier Weihnachtskarten ins Haus geflattert sind. "Wir finden sozial überhaupt nicht mehr statt, Carsten!", bemängelt er. Derweil grübelt Carsten noch immer über Beates ungeheuerlichen Verdacht gegen Ludwig nach. Hat der alte Doktor tatsächlich Sonia Besirsky auf dem Gewissen?

Von aufrichtigem Dank erfüllt gesteht Olli Helga, wie wohl er sich bei ihr gefühlt hat. Jetzt muss er allerdings zu Murat umsiedeln, denn Helgas Angebot sollte keine dauerhafte Lösung sein.

In aller Frühe bricht Hajo zu Faustos Wohnung auf. Berta erzählt Isolde, ihr Mann habe vor, Fausto aufzulauern. Isolde macht sich sofort auf den Weg...

Nachforschungen: Carsten hat nun doch Sonias Krankenakte herausgesucht und nimmt Kontakt zur Gerichtsmedizin auf.

Helga erzählt Nina von der schlimmen Zeit, als Klaus auf Abwegen in der rechten Szene unterwegs war. Sie beteuert, wie glücklich sie darüber ist, dass er eine Frau wie Nina getroffen hat.

Friseurtermin für David: Giovanna lässt nicht locker und möchte dem Freund von Kopf bis Fuß ein neues Styling verpassen. Unterdessen bittet Carsten Tanja um ein Gespräch in der Mittagspause.
Beim gemeinsamen Spaziergang im Park offenbart er Tanja seine Vermutungen. Tanja gesteht dem Freund, dass Ludwig Sonia die Überdosis Morphium ausgehändigt hat. "Er hat sie umgebracht!", gibt sie kund.

Angespannte Atmosphäre: Hans und Anna sind zu Gast bei Helga. Noch immer haben Anna und Helga ihre kleinen Differenzen... Als das Gespräch auf Hans' Arbeitslosigkeit zu sprechen kommt, reagiert Anna auf Helgas allzu gut gemeinten Ratschläge äußerst gereizt.

Während Frank in Begleitung seines Vaters Isolde den fertig restaurierten Tisch vorbeibringen will, begegnet Carsten den beiden. Dieser reagiert äußerst verstört auf Ludwigs Anblick...

In Faustos Wohnung stoßen Isolde und Hajo auf den zusammengekauerten, schwer verletzten Fausto, der gefesselt auf dem Fußboden liegt. Sie sind jedoch kaum beeindruckt von den Wunden des stark blutenden Italieners. Die beiden interessiert nur eines: Ist der Mann, den sie den ganzen Tag vor Faustos Haus beobachtet haben, der Attentäter, der Berta überfallen hat? "Er war es.", gesteht Fausto unter Schmerzen.

Tanja ist sich sicher, dass Franziska Carsten von ihrem Geständnis erzählt haben muss. Wie sonst sollte der plötzlich darauf kommen, Sonias Tod zu hinterfragen? Erbost streitet die junge Freundin alles ab.

Der Albtraum hat ein Ende! Fausto und sein Komplize werden verhaftet. Fausto hat vor der Polizei alles gestanden. "Endlich haben sie ihn!" -Berta ist erleichtert.

Carsten besucht Ludwig und spricht ihn direkt auf die Mutmaßungen über Sonias Ableben an. Ludwig ist außer sich. "Es war ihr selbstgewähltes Schicksal!", schreit er aufgebracht.

Carsten kann Ludwigs Kaltblütigkeit nicht verstehen. "Schweig' oder zeig' mich an!", fordert der alte Doktor. Wie wird sich Carsten verhalten?


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 02.03.2006, 15:48 
Offline

Registriert: 16.03.2005, 12:13
Beiträge: 27339
Spoilerer: Ja
Silvesterfolge 2003

Folge 944: Katerstimmung

Auf der Lindenstraße herrscht ausgelassene Feierstimmung zum Jahreswechsel. Tanzend strahlen die "Lindensträßler" dem bombastischen Feuerwerk entgegen. "Darf ich bitten...", fordert auch der verliebte Erich seine Helga zum Tanz auf.

"Happy new year, everybody!" In schwarzem BMW und noblem Anzug rauscht Olli Klatt plötzlich heran. Diese Überraschung ist ihm gelungen...

Schlechtgelaunt und von üblen Magenschmerzen geplagt blafft Maja Helga an. Sie kann und will Erichs Rückkehr einfach nicht akzeptieren. Aber Helga lässt sich nicht beirren. Sie hat ihre Entscheidung getroffen und ist glücklich.

Gebannt lauschen Ines und Olaf Ollis abenteuerlichen Geschichten. Monatelang hat er die Welt bereist und scheint tatsächlich zu Geld gekommen zu sein. Er hat einen Immobilienmakler in der Karibik kennen gelernt, was ihm schließlich finanziellen Reichtum beschert hat. Ines und Olaf staunen. Obwohl sich die beiden Streithähne Olli und Olaf schon wieder in die Haare kriegen, überwiegt schließlich doch die Wiedersehensfreude. Gemeinsam stoßen sie auf die guten alten Zeiten an.

Der Neujahrshimmel hängt für Helga und Erich voller Geigen. "Erich, lass' es uns langsam angehen, wir haben soviel Zeit!", strahlt Helga. Erich nickt zustimmend in den Armen seiner Liebsten.

Während Alex noch seinen Rausch ausschläft, steht Lisa schon am frühen Morgen mit dem kleinen Paul vor der Tür. Frustriert erzählt sie Nina, den Silvesterabend zuhause verbracht zu haben. Aber wer hat schon an Neujahr ein Ohr für Lisas Sorgen? Ohne mit der Wimper zu zucken platzt Lisa einfach in Alex' und Marions Schlafzimmer. Sie möchte zumindest den Neujahrstag mit Alex verbringen. "Wenn du nicht mitkommst, dann bleiben wir eben hier!", sagt sie trotzig. Nur mit Müh' und Not wird Alex sie wieder los. Marions Geduld ist langsam auch überstrapaziert.

Murats Begeisterung hält sich sehr in Grenzen, als er Olli wiedersieht. Schließlich hat der ihn einfach sitzen lassen, so dass Murat alleine die Schulden bei Olaf abarbeiten musste. Als Olli dem Kumpel jedoch verspricht, ihn am Abend in eine Münchener Nobeldisco auszuführen, zeigt sich Murat beeindruckt.

"Lisa, dass geht so nicht weiter!" – Alex versucht Lisa endlich von dem Gedanken abzubringen, sie seien eine kleine, harmonische Familie. Er erwartet, dass Lisa seine neue Beziehung zu Marion toleriert. Aber Lisa bleibt störrisch. Alex ist und bleibt der Vater ihres Kindes. Sie will nicht wahrhaben, dass Alex eine Andere liebt.

Cliffhanger: "Ich hol' uns den Papa wieder zurück, das versprech' ich dir!", murmelt Lisa verbissen vor sich hin. Wird ihr erneut jedes Mittel recht sein, um Alex zurückzugewinnen?

Cliffauflösung letzte Folge: Endlich haben Helga und Erich wieder zueinander gefunden.


Bild

Marion (Ulrike C. Tscharre) und Alex
(Joris Gratwohl) überlegen,
wie sie künftig mit Lisa und ihrer
eigenartigen Familienplanung umgehen sollen.

Bild
Ines (Birgitta Weizenegger) und Olaf (Franz Rampelmann, Mitte)
wundern sich: Olli (Willi Herren) hat es anscheinend mühelos
zu großem Wohlstand gebracht.

Bild
Prosit: Helga (Marie-Luise Marjan) und Erich (Bill Mockridge)
beginnen das neue Jahr in trauter Harmonie.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 02.03.2006, 15:49 
Offline

Registriert: 16.03.2005, 12:13
Beiträge: 27339
Spoilerer: Ja
Silvesterfolge 2005

Folge 1048…: “Loslassen”

Auf ein weiteres wunderbares Jahr in der Lindenstraße! Gemeinsam feiern die Bewohner bei einem grandiosen Feuerwerk in das Jahr 2006. Vasily verweigert Mary allerdings den Neujahrstanz. Denn Marys Entschluss gilt auch fürs nächste Jahr: Sie will die Scheidung.

Noch immer grübelt Ines über die Vergangenheit nach, was Olaf gar nicht recht ist.

Verliebt bis über beide Ohren kehrt Felix am Neujahrstag von der Silvesterparty aus Berlin zurück. Er schwärmt von den coolen Leuten in Monikas WG.

Wer nichts erwartet, wird auch nicht enttäuscht! Geplagt vom Neujahrskater bittet Andy bei Gabi um eine Kopfschmerztablette. Bei der Gelegenheit erkundigt er sich auch, ob es schon Neuigkeiten bezüglich ihrer möglichen Innenohr-Operation gibt. Doch Gabi möchte sich gar nicht erst große Hoffnungen machen.

Nicht einmal sich selbst kann Ines auf Fotos wieder erkennen. Doch Gabi will so schnell wie möglich Ines’ Erinnerungen auffrischen. „So, Frau Zenker, es langt jetzt!“, unterbricht Olaf sie. Er möchte nicht, dass seine Ines verunsichert wird. Doch Gabi verlangt von ihm, Ines endlich die Wahrheit zu sagen.

In Berlin gibt’s auch Gymnasien! Felix hat beschlossen, in die ferne Hauptstadt zu ziehen. Mit dieser Idee stößt er seine beiden Pflegeväter ganz schön vor den Kopf. Schweren Herzens werden sie ihren Schützling aber doch ziehen lassen. „So tolle Eltern hat nicht jeder!“, freut sich Felix über das OK von „Käthe“ und Carsten.

Die Lage spitzt sich für Olaf mehr und mehr zu. „Warum hab’ ich bei der Gabi gewohnt?“, möchte Ines von ihm wissen. Endlich gesteht er ihr, sie habe einfach nichts mehr von ihm wissen wollen: „Ich bin ein schlechter Mensch gewesen!“ Olaf offenbart ihr sogar die Vergewaltigung und Abschiebung Marys wie auch seine Bordellbesuche. Beinahe habe er noch etwas viel Schlimmeres getan, gibt er zu. Tränen überströmt lauscht Ines seinen Schilderungen. In Gabis Anwesenheit bittet Olaf schließlich um eine zweite Chance. „Du hast ihn gehasst!“, erzählt Gabi der Freundin erneut. Sie räumt allerdings auch ein, dass Olaf seine Ines offensichtlich immer geliebt habe.

Obwohl Marys Unterhaltsforderungen sehr zu Vasilys Gunsten ausfallen, will der einer Scheidung immer noch nicht zustimmen. Julian kann den Groll seines Chefs verstehen. Man könne auch Geld verschwinden lassen um jegliche Unterhaltszahlungen zu umgehen, weiß Julian. Da wird Vasily hellhörig.

Cliffhanger: „Ich lass’ mir viel zu viel gefallen!“, findet Vasily. „Mary soll nicht einen Cent von mir bekommen. Was ist, kann ich auf dich zählen?“ Wird Vasily mit Julians Hilfe um die Unterhaltszahlungen herumkommen?

Cliffauflösung letzte Folge: Olaf konnte Ines nicht länger im Unklaren über den Stand ihrer Ehe lassen.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 03.03.2006, 17:14 
Ach, ich liebe die Silvesterfolgen der Serie, der traditionelle Tanz auf der Strasse und das komplette Ensemble auf einen Blick, herrlich!

@Schneider: Danke für die Rückblicke! :grin:

Habt ihr denn eine Lieblingssilvesterepisode?


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 03.03.2006, 19:18 
Offline

Registriert: 16.03.2005, 12:13
Beiträge: 27339
Spoilerer: Ja
…meine Lieblingssilvesterfolge ist die Folge 370 "Gruppenbild" vom 31.12.1992, Sendetag war der 03.01.1993.

Ich werde nie diesen Spannungsbogen vergessen von der zunächst fröhlichen, ausgelassenen Silvesterfeier im Akropolis hin zum erfrorenen Franz Schildknecht.

Bei keiner Silvesterfolge lagen für mich Fröhlichkeit und Melancholie so dicht nebeneinander.

Und Tanja war klasse, wie sie die Hausbewohner gefaltet hat. Alle blickten sie betreten zu Boden, keiner brachte auch nur einen Ton heraus.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 06.03.2006, 13:09 
Das stimmt, die Storyline um die letzten Wochen von Franz Schildknecht fand ich auch sehr interessant. Wie er eigentlich schon mit der Welt abgeschlossen hatte, sich nicht mal von Dressler helfen lassen wollte.

Und dann Tanja, in der einen Sekunde fragt sie noch sauer Berta, "...ist er besoffen oder was?", in der anderen Sekunde, als an ihr der Sarg vorbeigetragen wird, völlig erstarrt.

Die Folge fand ich auch wegen dem letzten Auftritt von Tilli Breidenbach alias Lydia Nolte (die erste!) sehr schön. :grin:

Witzig war Annas Satz zu Hans: "Vielleicht wollt ich einfach deiner ehemaligen aufgeplusterten Taube eins auswischen!". :evil:

Meine Lieblingssilvesterfolge kam ein Jahr später, als Berta Griese (einer meiner Lieblingen) die Tabletten ausgingen...Könnt ihr euch daran erinnern?


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 28.12.2006, 02:10 
Offline
Onkel
Benutzeravatar

Registriert: 14.03.2006, 13:36
Beiträge: 16214
Spoilerer: Nein
Schneidi° hat geschrieben:
…meine Lieblingssilvesterfolge ist die Folge 370 "Gruppenbild" vom 31.12.1992, Sendetag war der 03.01.1993.

Ich werde nie diesen Spannungsbogen vergessen von der zunächst fröhlichen, ausgelassenen Silvesterfeier im Akropolis hin zum erfrorenen Franz Schildknecht.

Bei keiner Silvesterfolge lagen für mich Fröhlichkeit und Melancholie so dicht nebeneinander.

Und Tanja war klasse, wie sie die Hausbewohner gefaltet hat. Alle blickten sie betreten zu Boden, keiner brachte auch nur einen Ton heraus.


Zustimmung!

Wäre auch ein schönes Thema für die Kultnacht. Dieses Jahr übrigens mit Grisky :grin:

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 28.12.2006, 02:58 
Offline
Privatgelehrter
Benutzeravatar

Registriert: 16.03.2005, 08:56
Beiträge: 22211
Wohnort: Frankfurt und Bremen
Schneidi° hat geschrieben:
Und Tanja war klasse, wie sie die Hausbewohner gefaltet hat. Alle blickten sie betreten zu Boden, keiner brachte auch nur einen Ton heraus.

Das war eine der absurdesten Szenen der Listrageschichte.

Edelnutte Tanja aalt sich auf Ibiza in der Sonne während ihr Vater erfriert und hat die Stirn die Nachbarn für seinen Tod verantwortlich zu machen.

Dieselbe Tanja, nebenbei bemerkt, die etwas später einen Killer engagiert um ihren Ehemann zu beseitigen.

_________________
"Wer als Hartz IV Empfänger genug Kraft für ein Ehrenamt findet, der sollte dann die Kraft da hineinlegen, Arbeit zu finden." (Thilo Sarrazin, SPD, Ex-Finanzsenator von Berlin)


Bild


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 03.01.2007, 14:44 
Offline

Registriert: 16.03.2005, 12:13
Beiträge: 27339
Spoilerer: Ja
Silvesterfolge 2006

Folge 1100 “In Blei gegossen”
Sendedatum: 31. Dezember 2006

Perfekte Lösung? Suzanne hat immer noch ein schlechtes Gewissen, da Iffi nun in Nicos kleines Zimmer gezogen ist. „Ist das wirklich okay, dass wir jetzt dein Zimmer haben?“, fragt sie noch einmal nach. Doch Iffi ist zufrieden mit ihrer Entscheidung.

Zum Jahresende steht im „Alimentari“ eine große Inventur auf dem Plan. Tatkräftig unterstützen ihre beiden Söhne Sabrina. Die kümmert sich derweil schon mal um das Abendessen. Schließlich kommen Gabi und Andy heute aus einem ersten Kurzurlaub in der gemeinsamen Ferienwohnung in Italien zurück und Sabrina möchte ihnen ein typisch italienisches Silvester-Menü zaubern.

„Morgen zusammen!“ – Viktor Wedekamp überrascht Tanja und Suzanne in ihrer neuen Bleibe. Er ist auf der Suche nach der ultimativen Silvester-Party. Doch damit können die beiden nicht dienen, denn ihnen ist wahrlich nicht nach Feiern zumute.

Betretenes Schweigen. „Warum, Klaus, warum?“, fragt Helga ihren Sohn aus. „Nina ist so ein Geschenk!“, wirft sie ihm seinen Seitensprung mit Nastya vor. Und dann auch noch ausgerechnet mit Nastya!

Dann müssen wir wohl selber ran: Viktor möchte eine Party organisieren. „Wir sollten uns ordentlich betrinken!“, lässt sich Iffi als erste von der Idee überzeugen. Schließlich stimmen auch Tanja und Suzanne zu.

„Sie ist so wahr. Ich liebe sie!“, eröffnet Roberto seinem Bruder Enzo seine tiefen Gefühle für Jack. Er bemerkt gar nicht, dass Jack sich hinter seinem Rücken an die beiden heranpirscht, während er immer mehr ins Schwärmen gerät…

Auf jeden Fall möchte Nina, dass auch Nastya heute zur Party im Haus Nr.3 kommt. Klaus soll sie kurzerhand abholen. „Nina schickt mich“, steht er verlegen vor Nastyas Haustür. „Es geht dir nicht gut?“, bemerkt die Moldawierin. Klaus zieht sie nah zu sich heran. „Doch, jetzt geht es mir gut!“, nimmt das Schicksal seinen Lauf...

Aus der Traum? Gespannt erwarten Sabrina und Hajo die Ankunft ihrer Freunde. Doch Gabi und Andy erscheinen mit frustrierten Gesichtern. Neben ihrer neu erworbenen Ferienwohnung wird gerade ein Haus gebaut. „Davon hat Gianni nichts gesagt!“, wundert sich Sabrina. Gabi ist sauer. Der Lärm betrifft nämlich nur ihr Zimmer. „Es ist schon komisch, dass ihr so schnell mit dem kleinen Zimmer zufrieden wart“, giftet sie los. Sabrina ist empört über diesen ungeheuerlichen Vorwurf.

Die Party ist bereits in vollem Gange, als auch Klaus endlich bei Iffi eintrifft. „Hallo Schatz, wo ist denn Nastya?“, begrüßt Nina ihn arglos. Ihre ausgelassene Stimmung nagt quälend an Klaus’ schlechtem Gewissen.

Cliffhanger: Kurz vor Zwölf versammeln sich alle Nachbarn auf der Lindenstraße. Gemeinsam heißen sie das neue Jahr 2007 willkommen…

Cliffauflösung letzte Folge: Helga hat Nastyas und Klaus’ Geheimnis bisher für sich behalten.


Text: Mirjam Philippi
- Text entnommen http://www.lindenstrasse.de

In dieser Folge haben mitgewirkt:

· Liz Baffoe
· Hermes Hodolides
· Sybille Waury
· Bill Mockridge
· Anja Antonowicz
· Knut Hinz
· Heinz Marecek
· Moritz Zielke
· Sara Turchetto
· Karolin Dubberstein
· Anna Nowak-Ibisz
· Jo Bolling
· Andrea Spatzek
· Rebecca Siemoneit-Barum
und andere


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 01.01.2008, 17:56 
Offline

Registriert: 16.03.2005, 12:13
Beiträge: 27339
Spoilerer: Ja
Silvesterfolge 2007

Folge 1152 "Geschenke"
Sendedatum: 30. Dezember 2006

Ein Glashaus im Hinterhof! Isolde ist gerührt, denn Bruno schenkt ihr ein eigenes Gewächshaus, damit sie ihrem Hobby, der Botanik, nachgehen kann. Der Baumeister wird kein geringerer als Franz Joseph Pichelsteiner sein.

Die Hoffnung schwindet mehr und mehr: Auch an Weihnachten möchte Nina nicht mit Klaus sprechen. Mittlerweile scheint wirklich nur noch Helga an ein „Happy End“ zu glauben.

Das Ende der „Aloisius Stub’n“ naht. Olaf möchte den Laden dicht machen, bevor der Imbiss ihn noch völlig in den Ruin treibt. Seit den Giftanschlägen bleibt die Kundschaft aus. Gut, dass Ines in dieser schweren Zeit zu ihm steht. Olaf fragt Murat, ob der immer noch Interesse an der Eröffnung eines Dönerladens in der Kastanienstraße hat. Doch Murat winkt ab.

Isolde und Bruno statten Bruno junior spontan einen Besuch ab, um ihm ein Weihnachtsgeschenk vorbeizubringen. In der bescheidenen Studentenbude werden sie wider Erwarten sehr herzlich empfangen: Sarah zaubert eine idyllische Kaffeetafel für die beiden unerwarteten Gäste.

Hemden aus der Türkei? Murat traut seinen Ohren nicht, als Lisa ihm den Vorschlag unterbreitet, er könne doch in Olafs Laden maßgeschneiderte Hemden anbieten. Begeistert zeigt Lisa ihrem Mann das Hochglanzprospekt der Ladenkette, für die auch Cousin Güney arbeitet. „Ich soll Maß nehmen und schicke Hemden verkaufen?“, echauffiert sich Murat. Das ist doch wirklich eine Schnapsidee.

Die moralische Keule! Klaus hat Helgas ständige Moralpredigten satt und klagt Hans sein Leid. Außerdem nervt ihn, dass jeder zu denken scheint, er und Nastya seien ein Paar. Das kann Hans allerdings gut nachvollziehen, schließlich schmachtet Nastya seinen Sohn recht offensichtlich an. Am Abend überrascht Klaus die Mutter seines Kindes mit einem schönen Abendessen und bedankt sich für ihre Unterstützung. Da kommen sich die beiden plötzlich wieder sehr nahe und küssen sich...

Muse Kathy wacht an Zorros Seite, während der eifrig mit dem Bau des Gewächshauses beginnt. Für Zorro ist immer noch ganz klar, dass er Kathy heiraten wird. Die trägt seine Schwärmerei mit Humor.

Schlitzohr Lisa hat Murats Eltern eingeladen und erzählt natürlich schnellstens von ihrer Geschäftsidee. Die beiden sind sofort Feuer und Flamme. Murats Mutter sieht darin eine große Chance für ihren Sohn. Jetzt muss nur noch Murat selbst überzeugt werden. „Was soll der Scheiß?“, ärgert der sich. Er möchte einfach keine Hemden verkaufen. Doch Lisa hat schon ihre Gründe: Schließlich möchte sie bald gemeinsame Kinder mit Murat haben.

Cliffhanger: Lisa macht Murat klar, dass in Zukunft einfach mehr Geld ins Haus muss. Wird es ihr tatsächlich gelingen, aus Murat einen Hemdenverkäufer zu machen?

Cliffauflösung letzte Folge: Olaf hat beschlossen den Imbiss zu schließen.

Text: Mirjam Philippi
- Text entnommen http://www.lindenstrasse.de

In dieser Folge haben mitgewirkt:

. Moritz A. Sachs
. Sontje Peplow
. Erkan Gündüz
. Birgitta Weizenegger
. Franz Rampelmann
. Sabine Pfeifer
. Anja Antonowicz
. Marianne Rogée
. Thorsten Nindel
. Susanne Evers
. Knut Hinz
. Heinz Marecek
. Rebecca Siemoneit-Barum
. Julia Stark
. Joachim Hermann Luger
und andere


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 01.01.2008, 17:58 
Offline

Registriert: 14.12.2006, 18:46
Beiträge: 1912
Lieblings-Rolle: Helga, Benny, Else, Rosi
Lieblings-Folge: 205 - "Absagen" (05.11.1989)
Spoilerer: Ja
Fan seit: 2004
Naja, eigentlich war "Geschenke" ja eher eine "zwischen-den-Jahren"-Folge, oder?! ;-)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 01.01.2008, 18:01 
Offline

Registriert: 16.03.2005, 12:13
Beiträge: 27339
Spoilerer: Ja
Christian hat geschrieben:
Naja, eigentlich war "Geschenke" ja eher eine "zwischen-den-Jahren"-Folge, oder?! ;-)

...das stimmt, Christian - aber bei diesem Thread geht es mir auch mehr darum, die Erlebnisse der Lindensträssler rund um die Silvesterzeit eines jeden Jahres zu erfassen.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 02.01.2008, 00:49 
Seltsam finde ich, daß es zum Jahreswechsel 2007/08 keine richtige Weihnachts- und keine richtige Sylvesterfolge gegeben zu haben scheint. Das Feuerwerk gab's doch schon bei "Geschenke", oder? Nicht, daß ich das Weihnachtsgedöns vermissen würde, aber der alljährliche Neujahrstanz auf der Straße hat was.


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 02.01.2008, 01:18 
Offline

Registriert: 05.01.2007, 10:36
Beiträge: 12700
Spoilerer: Ja
Mir hat der Neujahrstanz auch gefehlt - man hängt halt an Traditionen :lol: - aber ich fürchte es bot sich datumsmäßig heuer nicht an...


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Silvester in der Lindenstraße
BeitragVerfasst: 11.01.2008, 00:24 
Es gab ja in der Vergangenheit immer wieder wunderschöne Silvester-Folgen. Der Tanz ins neue Jahr wäre eine klasse Tradition - wäre auch für die Zuschauer, die nur ab und zu gucken interessant, um zu sehen, wer im laufenden Jahr noch dabei ist oder dazugekommen ist. Schade, dass die das nicht jedes Jahr machen.


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 15 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 5 Gäste


Ähnliche Beiträge

Silvester-Folge
Forum: ...und weiter gehts in der Lindenstraße
Autor: Carina
Antworten: 8
Der Silvester- und Neujahrs-Thread
Forum: Laberecke
Autor: popo wolfson
Antworten: 662

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group



Hosted by iphpbb3.com
Beliebteste Themen: Erde, Haus, Liebe

Impressum | Datenschutz