2004-2019
Aktuelle Zeit: 15.12.2019, 14:39

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 296 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5, 6 ... 15  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 05.06.2006, 15:24 
Offline
Onkel
Benutzeravatar

Registriert: 14.03.2006, 12:36
Beiträge: 16214
Spoilerer: Nein
Schneidi hat geschrieben:
Messi hat geschrieben:
Ich glaub ich muß meine Frau hier mitschreiben lassen, sie zitiert sehr gerne aus dem Boot :grin:

...das wäre ja cool, Messi° - ich kann das Boot fast auswändig. Da hätten wir viel Spaß.


:grin: ..an eines kann ich mich erinnern.."Gib dem Luder ordentlich Puder.. :grin:

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 05.06.2006, 15:29 
Offline

Registriert: 16.03.2005, 11:13
Beiträge: 27339
Spoilerer: Ja
Messi hat geschrieben:
:grin: ..an eines kann ich mich erinnern.."Gib dem Luder ordentlich Puder.. :grin:

:lol: :lol: :lol:


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 05.06.2006, 15:41 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 26.04.2006, 00:28
Beiträge: 7733
Spoilerer: Ja
Fan seit: 08.12.1985
Messi hat geschrieben:
Schneidi hat geschrieben:
Messi hat geschrieben:
Ich glaub ich muß meine Frau hier mitschreiben lassen, sie zitiert sehr gerne aus dem Boot :grin:

...das wäre ja cool, Messi° - ich kann das Boot fast auswändig. Da hätten wir viel Spaß.


:grin: ..an eines kann ich mich erinnern.."Gib dem Luder ordentlich Puder.. :grin:


das sagte Pilgrim, dargestellt von Jan Fedder.

_________________
Killing folks is easy, being politically correct is a pain in the ass! -
ACHMED,THE DEAD TERRORIST


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 05.06.2006, 15:59 
Offline

Registriert: 16.03.2005, 11:13
Beiträge: 27339
Spoilerer: Ja
Steinburger hat geschrieben:
das sagte Pilgrim, dargestellt von Jan Fedder.

...Bernd Tauber, der in der Lindenstraße den "Benno Zimmermann" spielte, spielte im Boot den "Kriechbaum" - Chief Quartermaster/Navigator.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 05.06.2006, 16:19 
Offline
Privatgelehrter
Benutzeravatar

Registriert: 16.03.2005, 07:56
Beiträge: 22211
Wohnort: Frankfurt und Bremen
Mir, als altem Cineasten, fallen natürlich viele beeindruckende Filmszenen ein.

Vielleicht eine der besten schauspielerischen Leistungen war der Monolog von Peter Lorre in "M - Eine Stadt sucht einen Mörder" am Ende als er vor dem Tribunal steht: „Immer muß ich durch Straßen gehen und immer spür ich, es ist einer hinter mir her. Das bin ich selber! Manchmal ist mir, als ob ich selbst hinter mir herliefe! Aber ich kann nicht! Kann mir nicht entkommen!“

_________________
"Wer als Hartz IV Empfänger genug Kraft für ein Ehrenamt findet, der sollte dann die Kraft da hineinlegen, Arbeit zu finden." (Thilo Sarrazin, SPD, Ex-Finanzsenator von Berlin)


Bild


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 05.06.2006, 17:08 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 24.04.2006, 19:48
Beiträge: 193
Wohnort: Amsterdam
"M" ist wirklich ein toller Film.
Vielleicht wird es Zeit, den wieder mal zu schauen (was kommt heute Abend in der Glotze?).

Besonders creepy finde ich in diesem Film Gründgens.


Obwohl, eigentlich will ich erst wieder mal "Excalibur" sehen, seit ich letzte Woche in einer Serie Nigel Terry gesehen habe.

Er zieht sich ein bisschen in der zweiten Hälfte, ich mag ihn aber trotzdem sehr (Helen Mirren als Morgana!).

_________________
"America believes in education: the average professor earns more money in a year than a professional athlete earns in a whole week."
Evan Esar


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 05.06.2006, 17:39 
Offline

Registriert: 16.03.2005, 11:13
Beiträge: 27339
Spoilerer: Ja
...ein weiteres persönliches Filmhighlight von mir ist

"Angst essen Seele auf" von Rainer Werner Fassbinder aus dem Jahre 1973

mit Brigitte Mira, El Hedi Ben Salem, Barbara Valentin, Irm Hermann, Peter Gauhe, Karl Scheydt, Rainer Werner Fassbinder, Marquard Bohm, Walter Sedlmayr, Doris Mattes, Liselotte Eder, Gusti Kreissl, Margit Symo, Elma Karlowa, Anita Bucher, Katharine Herberg, Lilo Pempeit, Hark Bohm, Ingrid Caven, Kurt Raab u.a

Um ihre Rente aufzubessern, geht die sechzig Jahre alte Witwe Emmi Kurowski putzen. Abends sitzt sie allein vor dem Fernsehgerät. Als sie vor einem Regenschauer in eine Kneipe flüchtet, wird sie von dem dreißig Jahre jüngeren marokkanischen Gastarbeiter Ali zum Tanzen aufgefordert ...


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 05.06.2006, 18:03 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 24.04.2006, 19:48
Beiträge: 193
Wohnort: Amsterdam
Den Film mag meine Mutter sehr.

Ich möchte aber eigentliche gerne Lieblingsszenen von euch hören, nicht nur Filmtitel.

In Excalibur beindruckte mich am meisten die Auseinandersetzungen zwischen Morgana und Merlin. Es ist ein wahrer Genuss, den Streitgesprächen zwischen den zwei zuzuhören, vor allem als Morgana Merlin den "charm of making" stiehlt.

Noch eine Lieblingsszene: Als Will Kane (Gary Cooper) in "High Noon"am Ende des Films den Marshal-Stern verächtlich zu Boden wirft.

_________________
"America believes in education: the average professor earns more money in a year than a professional athlete earns in a whole week."
Evan Esar


Zuletzt geändert von Su am 05.06.2006, 18:09, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 05.06.2006, 18:07 
Offline

Registriert: 16.03.2005, 11:13
Beiträge: 27339
Spoilerer: Ja
Su hat geschrieben:
...Ich möchte aber eigentliche gerne Lieblingsszenen von euch hören, nicht nur Filmtitel...

...Su, mir geht es oft so, dass ich keine besonderen Lieblingsszenen in einem Film habe, sondern dass mir der ganze Film gefällt.

Passt das nicht zu Deinem Thema...?°


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 05.06.2006, 18:12 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 24.04.2006, 19:48
Beiträge: 193
Wohnort: Amsterdam
Naja, wenns nicht anders geht, will ich mal nicht so sein. ;-)

Aber ich finde einfach interessanter, was über einzelne Szenen zu erfahren, die euch beeindruckt haben.

Es gibt Filme, die ich ganz und gar mag (wie "High Noon"), bei denen ich mich aber trotzdem auf einzelne Szenen freue (siehe oben).

Edit: Obwohl - ganz und gar? Jedesmal wenn ich "High Noon" sehen, hoffe ich wider besseres Wissen, dass Amy (Grace Kelly) wirklich die Stadt verlässt und Helen (Katy Jurado) zu ihm steht und dann bei ihm bleibt, weil sie so viel besser zu ihm passt als die fade Amy.

Nochmal Edit: Sch... Tippfehler.

_________________
"America believes in education: the average professor earns more money in a year than a professional athlete earns in a whole week."
Evan Esar


Zuletzt geändert von Su am 05.06.2006, 18:52, insgesamt 2-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 05.06.2006, 18:20 
Offline

Registriert: 16.03.2005, 11:13
Beiträge: 27339
Spoilerer: Ja
...okay, einen meiner Lieblingsfilme noch, Su, dann halte ich mich erst mal ein wenig zurück.

"Lohn der Angst" aus dem Jahre 1952 mit Yves Montand – Regie Henri-Georges Clouzot.

Irgendwo in Lateinamerika in Las Piedras warten gestrandete europäische Abenteurer und Glücksritter auf die Chance, der Misere zu entkommen. Sie ergibt sich, als eine Ölquelle in Brand gerät. Zwei Lastwagen mit Nitroglyzerin-Ladung müssen über unwegsames Gelände 300 Meilen transportiert werden: ein Himmelfahrtskommando. Von den vier Fahrern erreicht nur Mario (Yves Montand) das Ziel. Auf dem Rückweg stürzt er, als er im Autoradio zu Walzermusik steuert, mit dem Truck einen Abhang hinunter.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 05.06.2006, 19:02 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 26.04.2006, 00:28
Beiträge: 7733
Spoilerer: Ja
Fan seit: 08.12.1985
"Die einen haben einen Revolver, die anderen eine Schaufel. Los buddel' "

Das sagte der Blonde zu Tuco, als er fragte, wer die Kiste ausbuddeln wird. Der Blonde zog einen Revolver und warf die Schaufel zu Tuco.

"Hier, nimm 'nen Zug, dan kannst'de besser kacken!"

Der Blonde gab Tuco eine Zigarre, weil er ihm zuviel redete.


2 glorreiche Halunken. Meiner Meinung nach der beste Western, der je gedreht wurde.

_________________
Killing folks is easy, being politically correct is a pain in the ass! -
ACHMED,THE DEAD TERRORIST


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 05.06.2006, 19:55 
Offline

Registriert: 31.05.2005, 11:34
Beiträge: 7681
Hab dfann noch mal ein bisschen überlegt :grin: :

Ein paar weitere Szenen, die ich total klasse finde sind

>aus "Der weiße Hai"
diese eine Szene auf dem Meer; Roy Scheider, Richard Dreyfuss und Robert Shaw auf der Jagd nach dem Hai, Roy Scheider wirft die ganze Zeit unnachgiebig Köder ins Wasser um den Hai anzulocken und nichts passiert und als Scheider dann den Kopf wegdreht, taucht der Hai plötzlich auf, schnappt sich welche von den Ködern und taucht wieder ab :razz:

> aus "Grüne Tomaten"

die Sterbeszene von Mary-Louise Parker ("Rose"). Sie liegt im Bett und bittet Mary Stuart´Masterson ("Igby") ihr die Geschichte von dem Entenschwarm zu erzählen. Igby erzählt ihr also die Geschichte von dem Entenschwarm, der auf einem See landet, als plötzlich die Temperatur so stark fällt, dass der See innerhalb von Sekunden zufriert. Und die Enten fliegen daraufhin davon und nehmen den zugefroren See mit nach Georgia... als Igby zu Ende erzählt hat, ist Rose ganz tot - ganz friedlich eingeschlafen. Alles ist still, nur die Uhr tickt, bis Sipsey reinkommt und die Uhr anhält...

"Grüne Tomaten" hat übrigens viele Szenen, die mirt total gut gefallen haben, aber die fällt mir jetzt gerade spontan als erstes ein...

Eine totale Gänsehaut-Szene ist (finde ich zumindest) auch die Schluss-Szene aus Hitchcocks "Die Vögel", wenn Tippi Hedren und Co. das Haus verlassen und langsam zwischen all den Vögeln hindurchlaufen, die einfach nur dasitzen. Als ich den Film zum ersten Mal gesehen habe, habe ich die ganze Zeit gedacht, dass die jetzt gleich angreifen, aber die sitzen ja einfach nur da und machen eigentlich nichts - und das fand ich damals eigentlich fast noch beklemmender, als wenn sie jetzt über die Leute hergefallen wären...


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 05.06.2006, 21:36 
Offline

Registriert: 16.03.2005, 11:13
Beiträge: 27339
Spoilerer: Ja
...nicht meine Lieblingsszene, aber eine der Filmszenen, die sich für immer unauslöschlich in meine Erinnerung gebrannt hat...:

"Der Untergang" – als Magda Goebbels alle ihre Kinder vergiftet, ihnen die Giftampullen in den Mund legt und ihnen den Kiefer zusammendrückt.

E n t s e t z l i c h .


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 05.06.2006, 23:46 
Offline
Privatgelehrter
Benutzeravatar

Registriert: 16.03.2005, 07:56
Beiträge: 22211
Wohnort: Frankfurt und Bremen
popo wolfson hat geschrieben:
Eine totale Gänsehaut-Szene ist (finde ich zumindest) auch die Schluss-Szene aus Hitchcocks "Die Vögel", wenn Tippi Hedren und Co. das Haus verlassen und langsam zwischen all den Vögeln hindurchlaufen, die einfach nur dasitzen. Als ich den Film zum ersten Mal gesehen habe, habe ich die ganze Zeit gedacht, dass die jetzt gleich angreifen, aber die sitzen ja einfach nur da und machen eigentlich nichts - und das fand ich damals eigentlich fast noch beklemmender, als wenn sie jetzt über die Leute hergefallen wären...

In diesem Film gefallen mir persönlich zwei andere Szenen am Besten.

Die eine ist die Einstellung bevor die Vögel die Tankstelle angreifen, als der Vorgelschwarm von oben gezeigt wird.

Die krönende Szene ist aber als Tippi Hedren vor der Schule wartet und man hinter ihr im Schnitt immer wieder das Gerüst auf dem Spielplatz sieht. Erst einen Vogel, dann drei, dann ein paar mehr, und auf einmal ist das ganze Gerüst voll.

Hitchcock hat ohnehin viele brillante Szenen geliefert.

Die legendäre Kamerafahrt im Ballsaal bei "Young and Innocent" von der Totale in die extreme Nahaufnahme.

Die Kamerafahrt auf der Treppe in "Frenzy" hinter dem Mörder und dem Barmädchen. Nachdem die zwei durch die Tür gegangen sind folgt nicht etwa ein Schnitt sondern die Kamera geht durch das leere Treppenhaus zurück, raus aus dem Haus, über die Straße, und man weiß daß man die Frau nie wiedersehen wird.

Mein Lieblings-Hitchcock, das nur nebenbei, ist "Vertigo".

_________________
"Wer als Hartz IV Empfänger genug Kraft für ein Ehrenamt findet, der sollte dann die Kraft da hineinlegen, Arbeit zu finden." (Thilo Sarrazin, SPD, Ex-Finanzsenator von Berlin)


Bild


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 06.06.2006, 00:01 
Offline
Privatgelehrter
Benutzeravatar

Registriert: 16.03.2005, 07:56
Beiträge: 22211
Wohnort: Frankfurt und Bremen
Szenen die mir ganz besonders im Gedächtnis blieben:

Die Elmsfeuer-Szene in "Moby Dick".

Die Shakespeare-Rezitation im Manöver bei "Mr. Bill".

Die surreale Umgebung als in "Night of the Hunter" das Boot mit den Kindern durchs Wasser treibt.

Das Aufeinandertreffen der drei Überlebenden in "The Quiet Earth" als man die Personen von oben sieht und sich ein streng geometrisches Muster bildet.

Die Sterbeszene des alten Sheriffs in "Pat Garrett jagt Billy the Kid".

Jean-Luis Trintigants Tod in "Brutale Schatten".

Die Hand die aus dem Boden kommt bei "The Evil Dead".

Die Erschießung des kleinen Mädchen in "Assault on Precinct 13".

_________________
"Wer als Hartz IV Empfänger genug Kraft für ein Ehrenamt findet, der sollte dann die Kraft da hineinlegen, Arbeit zu finden." (Thilo Sarrazin, SPD, Ex-Finanzsenator von Berlin)


Bild


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 06.06.2006, 00:12 
Offline
König der Nacht
Benutzeravatar

Registriert: 04.02.2006, 02:19
Beiträge: 1449
Aus "Spiel mir das Lied vom Tod":

Als der machtgierige Eisenbahn-Unternehmer Morton geschlagen und hilflos im Schlamm liegt, hört man in einigen Fassungen aus dem Off ein höhnisches "Pazifik, hä?". In anderen Versionen fehlt die Stimme.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 06.06.2006, 00:21 
Offline
Privatgelehrter
Benutzeravatar

Registriert: 16.03.2005, 07:56
Beiträge: 22211
Wohnort: Frankfurt und Bremen
Toschi hat geschrieben:
Aus "Spiel mir das Lied vom Tod":

Als der machtgierige Eisenbahn-Unternehmer Morton geschlagen und hilflos im Schlamm liegt, hört man in einigen Fassungen aus dem Off ein höhnisches "Pazifik, hä?". In anderen Versionen fehlt die Stimme.

Dieser ansonsten geniale Film ist ein Beispiel wo mit der Synchronisation Schindluder getrieben wurde.

Der O-Titel ist "Cera una volta il west" (oder so) und im Englischen "Once upon a time in the West". Müßte im Deutschen eigentlich heißen "Es war einmal im Westen".

Aber nein, es mußte ein reißerischer Titel her. Und um den zu rechtfertigen wurde aus dem Satz "Halt deinen Bruder bei Laune" (als Henry Fonda dem Typ der den jungen Bronson spielt die "Monika" (Dittsche) in den Mund steckt) was sinnentstellendes ganz Anderes.

_________________
"Wer als Hartz IV Empfänger genug Kraft für ein Ehrenamt findet, der sollte dann die Kraft da hineinlegen, Arbeit zu finden." (Thilo Sarrazin, SPD, Ex-Finanzsenator von Berlin)


Bild


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 06.06.2006, 03:03 
Offline
König der Nacht
Benutzeravatar

Registriert: 04.02.2006, 02:19
Beiträge: 1449
Steinburger hat geschrieben:
2 glorreiche Halunken. Meiner Meinung nach der beste Western, der je gedreht wurde.


:occasion5:

Aus dem Film fallen mir mindestens ein Dutzend Lieblingsszenen ein.

Z.B.

Tuco wird im Schaumbad von jemandem überrascht, der sich wegen eines abgeschossenen Arms an ihm rächen will. Der macht allerdings den Fehler, erst eine lange Rede zu halten: "Ich habe lange gebraucht, um mit dem linken Arm schießen zu lernen ..." Da fällt ein Schuss, der Typ sackt zusammen, Tuco hebt eine Pistole aus dem Schaum. "Wer schießen will, der soll schießen und nicht quatschen!"

...

Der Blonde hat sich für sein Spielchen einen neuen Partner gesucht: er liefert einen Gefangenen an den Sheriff aus. Kurz vor dem Hängen schießt der Blonde aus sicherer Entfernung den Strick durch. Als es wieder mal so weit ist, hat er Tuco's Colt an der Schläfe.

Der Blonde: "Das ist Shorty"
Tuco schüttelt den Kopf.
Man sieht die Hinrichtung.
Der Blonde: "Tut mir leid, Shorty!"

...

Der Film ist schon nichts für sanfte Gemüter, aber trotzdem auch anrührend, fast schon sentimental, ohne dabei auf peinliche Art rührselig zu werden. Z.B. die Szene, als, während drinnen gefoltert wird, draußen die Kapelle schmalzige Musik spielt (damit man die Schreie nicht hört). Oder als der Blonde dem schwerverletzten Hauptmann (der monatelang vergeblich um eine Brücke gekämpft hat) sagt: "Trinken Sie nen Schluck, Hauptmann. Gleich wird's bumsen." (Und das tut's dann auch. Dazu gibt es übrigens ne nette Hintergrund-Geschichte von den Dreharbeiten. Keine Ahnung, ob die allgemein bekannt ist ...???)


Zuletzt geändert von Toschi am 06.06.2006, 23:16, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 06.06.2006, 03:20 
Offline
König der Nacht
Benutzeravatar

Registriert: 04.02.2006, 02:19
Beiträge: 1449
Northstar hat geschrieben:
Dieser ansonsten geniale Film ist ein Beispiel wo mit der Synchronisation Schindluder getrieben wurde.

Der O-Titel ist "Cera una volta il west" (oder so) und im Englischen "Once upon a time in the West". Müßte im Deutschen eigentlich heißen "Es war einmal im Westen".

Aber nein, es mußte ein reißerischer Titel her. Und um den zu rechtfertigen wurde aus dem Satz "Halt deinen Bruder bei Laune" (als Henry Fonda dem Typ der den jungen Bronson spielt die "Monika" (Dittsche) in den Mund steckt) was sinnentstellendes ganz Anderes.


Bronson sagt aber doch zu Fonda auch "Spiel mir das Lied vom Tod", nachdem er ihn schließlich erledigt hat und ihm die "Monika" zurückgibt. Geschieht das dann im Original schweigend ...?

Ich glaube, dieses Titelverhunzen haben die deutschen Produktionsfirmen damals mit allen Italo-Western veranstaltet. Der Film "Zwei glorreiche Halunken" hieß im Original ja auch "Il buono, il brutto, il cattivo", also: "Der Gute (Eastwood), der Brutale (Wallach), der Böse (van Cleef)"

Zugegeben: die meisten von diesen Schinken haben das auch nicht besser verdient. Das ist teilweise B- bis C- Ware.
Aber bei Meisterwerken wie den beiden genannten, tut es doch echt weh.

Neu bearbeitet und synchronisiert werden müssten m.E. aber dringend die Filme, bei denen in der deutschen Fassung der 50er/60er Jahre dreist die Handlung verfremdet wurde. Wie etwa in dem Hitchcock-Klassiker "North by Northwest" (im Deutschen: "Der unsichtbare Dritte"), wo man eine Nazi-Verbindung kurzerhand zu Diamantenschmugglern umgetextet hat.


Zuletzt geändert von Toschi am 06.06.2006, 03:59, insgesamt 3-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 296 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5, 6 ... 15  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 3 Gäste


Ähnliche Beiträge

Deutsche Filme!
Forum: Laberecke
Autor: Vanessa
Antworten: 73

Tags

DVD, Filme

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group



Hosted by iphpbb3.com
Beliebteste Themen: Erde, Haus, Liebe

Impressum | Datenschutz