2004-2019
Aktuelle Zeit: 19.09.2019, 16:29

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 64 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Igel brauchen Hilfe!
BeitragVerfasst: 28.11.2007, 13:05 
Offline

Registriert: 05.01.2007, 10:36
Beiträge: 12700
Spoilerer: Ja
Hallo,

wer von euch in diesen Tagen vielleicht einen Igel auffindet:
Hier sind ein paar Tips für den richtigen Umgang mit dem Tier, auch Tipps für einen igelfreundlichen Garten sind mit dabei:
Quelle: http://www.antenne.de/antenne/onair/aktionen/igel.php

Vielen Dank für eure Hilfe im Namen der Igel!

Die Igel-Tipps der ANTENNE BAYERN - Hörer


Wiegen:
Das allererste was man tun muss, wenn man einen Igel findet: Unbedingt wiegen! Wenn er unter 450 Gramm wiegt, dann hochpeppeln und SOFORT zum Tierarzt bringen!


Zum Tierarzt:
Wenn der Kleine gut drauf ist, trotzdem später unbedingt zum Tierarzt bringen! Er wird dann auf Parasiten untersucht und geimpft! Da Igel unter Naturschutz stehen kostet die Untersuchung und das Impfen nichts!


Futtertipp:
Igel fressen am Allerliebste: hart gekochte Eier, Rühreier, Katzenfutter (am besten für Baby-Katzen), Nüsse, spezielles Igelfutter aus dem Zoofachhandel. Zum Trinken bitte nur Wasser, keine Milch!


Nicht erschrecken:
Bitte den Igel nicht erschrecken, er kann sehr leicht einen Herzinfarkt bekommen.



Igelfachmann konsultieren:
Wenn man einen Igel findet und überfordert ist, dann am besten zu einem Igelfachmann bringen, die haben die nötige Erfahrung und können ihn gleich medizinisch versorgen!


Verdauungsprobleme:
Wenn Igel unter schlechter Verdauung leidet, dann einfach Baby-Fencheltee geben oder nach dem Essen am Bauch kraulen!


Öl-Massage:
Da Igel oft mit Zecken, Flöhen und Läusen befallen sind, einfach mit etwas Salatöl oder Babyöl einmassieren!


Igel gefunden - was nun?
Igelfinder müssen sich unbedingt mit einer Igelstation und/oder einem Tierarzt in Verbindung setzen.


Welche Igel brauchen Hilfe?
Hilfsbedürftig sind:


Verletzte Igel:
Oft deuten schon Fundort und -umstände (Straße, Bauarbeiten) auf Verletzungen hin. Tiere, die vermutlich tagelang in Gruben, Lichtschächten o.ä. ohne Wasser und Futter gefangen waren, brauchen ebenfalls Hilfe.


Kranke Igel:
Man erkennt sie meist daran, dass sie tagsüber Futter suchen, herumlaufen, -torkeln oder -liegen. Auf kranken Igeln (wie auch auf Säuglingen und Verletzten) sitzen in der warmen Jahreszeit häufig Schmeissfliegen, die ihre Eier ablegen. Kranke Igel sind apathisch, rollen sich kaum ein, sind oft mager (Einbuchtung hinter dem Kopf, herausstehende Hüftknochen). Ihre Augen stehen nicht halbkugelig hervor, sie sind eingefallen, schlitzförmig.


Verwaiste Igelsäuglinge:
Igeljunge, die sich tagsüber ausserhalb ihres Nestes befinden, noch geschlossene Augen und Ohren haben und sich womöglich kühl anfühlen, sind mutterlos und benötigen dringend Hilfe.

Igel, die nach Wintereinbruch, d.h. bei Dauerfrost und/oder Schnee herumlaufen:

Auch solche Igel findet man hauptsächlich bei Tag. Es kann sich um kranke oder schwache Alttiere handeln; öfter sind es Jungtiere, die spät geboren, evtl. auch krank sind und/oder sich wegen des geringen Nahrungsangebots im Spätherbst kein für den Winterschlaf ausreichendes Fettpolster anfressen konnten.


Ausnahmen:Ausnahmen bilden aufgestörte Igel. Wenn Laub- oder Reisighaufen entfernt, Holzstapel abgebaut, in Garten und Parks gearbeitet, Baumaßnahmen begonnen werden oder Hunde herumstöbern, können Igelnester zerstört sein. Dann sucht auch ein gesundes Tier tagsüber einen neuen Unterschlupf. Manchmal wechseln säugende Igelweibchen tagsüber zwischen Aufzuchtnest und einem weiteren Tagesschlafplatz.


Gesetzesvorschriften

In Deutschland ist es generell verboten, Igel aus der Natur zu entnehmen!
Die einschlägigen Gesetzesvorschriften erlauben jedoch, hilfsbedürftige Igel sachgemäß aufzuziehen bzw. gesund zu pflegen.


Checkliste Erste Hilfe


Pflegeprotokoll anlegen!
Funddatum, -uhrzeit, -gewicht und genaue Fundstelle notieren. Während der Pflege weiterhin Gewichtszunahme, Tierarztbesuche, verabreichte Medikamente usw. eingetragen werden.


Geschlecht bestimmen!
Das ist vor allem bei Alttieren in den Sommermonaten wichtig, da es sich um ein säugendes Muttertier handeln kann. Zur Geschlechtsbestimmung den Igel sanft über den Rücken streicheln bis er sich ausrollt, dann mit der flachen Hand langsam in Seitenlage bringen, damit die Bauchseite sichtbar wird.

- Männchen: Hautiger Knopf (Penisöffnung) in der Mitte der hinteren Körperhälfte.

- Weibchen: Scheide unmittelbar vor dem After.


Igel auf Verletzungen untersuchen!
Dazu muss man auch Kopf, Bauchseite und Beine inspizieren.


Unterkühlte Igel wärmen!
Eine Unterkühlung ist vorhanden, wenn sich das Tier an der Bauchseite deutlich kälter als die eigene Hand anfühlt. Eine mit gut handwarmem Wasser gefüllte Gummiwärmeflasche umwickelt man mit einem Frotteehandtuch (ohne Aufhänger, ohne Löcher oder heraushängende Fäden - Verletzungsgefahr!) und legt sie in einen passenden, hochwandigen Karton. Darauf setzt man den Igel und deckt ihn mit einem weiteren Handtuch zu.


Außenparasiten entfernen!
In der warmen Jahreszeit findet man Fliegeneier und -maden in Wunden, aber auch in den Körperöffnungen (Ohren, Mund, After etc.) unverletzter, jedoch kranker und schwacher Tiere. Diese müssen unverzüglich entfernt werden. Fliegeneier sind weißliche, etwa 1,5 mm lange aneinanderklebende Stäbchen, Fliegenmaden kleine weißliche Würmchen. Man sammle sie sehr sorgfältig mit der Pinzette ab. Igelflöhe lassen sich am besten mit einem speziellen Spray (keinen Puder verwenden!) - aus der Zoohandlung oder vom Tierarzt entfernen. Zecken nicht mit Öl, Nagellack oder Klebstoff behandeln! Man fasst sie mit einer Pinzette möglichst dicht an der Haut des Igels und zieht sie ruckartig heraus. Die Tiere sollten nur in absoluten Ausnahmefällen gebadet werden, denn diese Prozedur stresst sie zusätzlich.


Tierarzt und/oder Igelstation aufsuchen!
In jedem Fall und so bald wie möglich sollte man eine Igelstation und/oder den Tierarzt aufsuchen. Verletzungen zu versorgen ist Sache des Tierarztes; er hilft (wie auch die Igelstation) bei der Entfernung von Außen- und Innenparasiten.


Igelgehege mit Schlafhaus herrichten!
Igel sind Einzelgänger. Jeder Igelpflegling braucht also eine eigenes Gehege mit ausreichend Platz und ein Schlafhäuschen.


Füttern!
Katzen- oder Hundedosenfutter oder Hackfleisch (kurz anbraten, nie roh geben!) oder Rührei (ohne Gewürze, aber mit etwas Öl in der Pfanne garen, mit der Gabel zerkleinern). Zum Trinken ein Schüsselchen Wasser (niemals Milch) hinstellen. Schwachen Tieren flößt man mittels einer Plastik-Einwegspritze (natürlich ohne Nadel!) lauwarmen, ungesüßten Fenchel- oder Kamillentee ein.

Frisst der Igel in der Nacht nach der Aufnahme nicht von selbst, ist unverzüglich der Tierarzt oder die Igelstation zu benachrichtigen, da er dann meist Flüssigkeit per Injektion oder „Zwangsfütterung“ benötigt.


Kot für Untersuchung sammeln!
Kotuntersuchungen sind bei Igeln ungemein wichtig, denn sie geben Aufschluss über die Menge und Art des Befalls mit Innenparasiten und über bakterielle Infektionen. Den Kot von zwei Tagen sammelt man in einem gut verschließbaren Gefäß (z. B. in einem Filmdöschen) und schickt ihn an ein entsprechendes Labor. Tierarzt, Igelstation und Veterinäramt nennen Adressen, nehmen manche Untersuchungen aber oft auch selbst vor.


Gesunde Igel sofort wieder freilassen!
Haben Tierarzt oder Igelstation erkannt, dass das aufgenommene Tier keiner menschlichen Hilfe bedarf, muss der Igel umgehend an seinen Fundort bzw. in dessen unmittelbare Nähe zurückgebracht werden.


Verwaiste Igelsäuglinge
Grundsätzlich einen Tierarzt aufsuchen, da sie enorm viel Pflege benötigen. Dann können sie das Tier ruhig daheim aufziehen. Wenn der Igel dann ein ausreichendes Gewicht (600 bis 700g) für den Winterschlaf erreicht haben, dann richten sie ihm ein geeigneten Schlafplatz her und lassen sie ihn überwintern und erst danach frei. Igel sind Einzelgänger. Jeder Igelpflegling braucht also eine eigene Unterkunft von etwa 2 Quadratmeter Fläche und 50 cm Höhe und ein Schlafhäuschen.


Igelfreundlicher Garten

Durch die rechtzeitige Einrichtung einer Futterstelle in den nahrungsarmen Jahreszeiten erübrigt es sich oft, untergewichtige Igel in menschliche Obhut zu nehmen. Für den Futterteller eignen sich z.B. Katzendosenfutter, mit Igeltrockenfutter oder Haferflocken vermischt und /oder ungewürztes Rührei.
Um das Futter vor Vögeln, aber auch vor Regen zu schützen, stellt man es abends z.B. in ein mit mindestens zwei 10 x 10 cm kleinen Einschlupflöchern versehenes Kistchen.

Igelhäuser
Soll das Zubrot für den Igel vor unerwünschten Mitfressern geschützt werden, empfiehlt sich der Bau eines katzensicheren Futterhauses mit verwinkeltem Eingang.
Futterreste müssen morgens unbedingt beseitigt und die Schüsseln heiß gespült werden.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 28.11.2007, 13:07 
Offline
Privatgelehrter
Benutzeravatar

Registriert: 16.03.2005, 08:56
Beiträge: 22211
Wohnort: Frankfurt und Bremen
Das ist doch satirisch gemeint, oder?

_________________
"Wer als Hartz IV Empfänger genug Kraft für ein Ehrenamt findet, der sollte dann die Kraft da hineinlegen, Arbeit zu finden." (Thilo Sarrazin, SPD, Ex-Finanzsenator von Berlin)


Bild


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 28.11.2007, 13:25 
Offline

Registriert: 31.12.2006, 17:20
Beiträge: 12405
Northstar hat geschrieben:
Das ist doch satirisch gemeint, oder?


Wohl nicht.

Auf jeden Fall ist das sehr informativ, danke Trish!

Ich habe noch nie einen Igel gefunden, bzw. überhaupt so richtig aus der Nähe gesehen.

Kann mir gar nicht vorstellen, wie man einen Igel einölen soll, der ist doch total stachelig. Oder kommt man doch ganz gut an seine Haut ran?

Hat hier schonmal jemand einen Igel aufgepeppelt?


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 28.11.2007, 13:31 
Offline
Dekadente Tussi

Registriert: 10.03.2005, 00:43
Beiträge: 17901
Spoilerer: Ja
Vielen Dank, Trishie!
Bei uns im Garten überwintert immer eine Igelmama mit ihrem Jungen. Jetzt schon das dritte Jahr.
Aber richtig aufgepäppelt hab ich noch keinen.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 28.11.2007, 13:33 
Offline

Registriert: 16.03.2005, 12:13
Beiträge: 27339
Spoilerer: Ja
...richtig aufgepäppelt habe ich noch keinen Igel, aber vor dem Überfahren werden gerettet und zum Tierarzt gebracht.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 28.11.2007, 13:42 
Offline
Privatgelehrter
Benutzeravatar

Registriert: 16.03.2005, 08:56
Beiträge: 22211
Wohnort: Frankfurt und Bremen
Wie wiegt man einen Igel?

Soll ich den auf die Küchenwaage legen?

_________________
"Wer als Hartz IV Empfänger genug Kraft für ein Ehrenamt findet, der sollte dann die Kraft da hineinlegen, Arbeit zu finden." (Thilo Sarrazin, SPD, Ex-Finanzsenator von Berlin)


Bild


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 28.11.2007, 13:47 
Offline
Dekadente Tussi

Registriert: 10.03.2005, 00:43
Beiträge: 17901
Spoilerer: Ja
Northstar hat geschrieben:
Wie wiegt man einen Igel?

Soll ich den auf die Küchenwaage legen?

Ja, eine Küchenwaage eignet sich gut. Meine Meerschweinchen hab ich auch immer so gewogen! :grin:


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 28.11.2007, 13:49 
Offline

Registriert: 16.03.2005, 12:13
Beiträge: 27339
Spoilerer: Ja
Sehr wichtig beim Igel retten ist es, an die Eigensicherung zu denken.

Hier bei uns daheim sehen wir vor allem Igel an der vielbefahrenen Bundesstraße 75.

Vor zwei Jahren kam die Schauspielerin Julia Palmer-Stoll auf so einer Bundesstraße ums Leben, als sie versuchte, einen Igel zu retten - sie wurde überfahren.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 28.11.2007, 13:55 
Offline

Registriert: 31.12.2006, 17:20
Beiträge: 12405
Wie ist das eigentlich, soll man da Handschuhe tragen? Beissen Igel?


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 28.11.2007, 13:59 
Offline

Registriert: 16.03.2005, 12:13
Beiträge: 27339
Spoilerer: Ja
...also wir haben in unseren Autos feste Gartenhandschuhe liegen, weil die Igel oft aus Angst sofort ihre Stacheln aufstellen, wenn man sie hoch nimmt.

Und diese Stacheln können einem ganz schön Schmerzen und auch Verletzungen zufügen.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 28.11.2007, 14:05 
Offline

Registriert: 31.12.2006, 17:20
Beiträge: 12405
Schneidi° hat geschrieben:
...also wir haben in unseren Autos feste Gartenhandschuhe liegen, weil die Igel oft aus Angst sofort ihre Stacheln aufstellen, wenn man sie hoch nimmt.

Und diese Stacheln können einem ganz schön Schmerzen und auch Verletzungen zufügen.


Wie verhalten sie sich, wenn man sie hochnimmt (vorausgesetzt, sie sind gesund)? Zappeln sie oder sind sie eher starr?


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 28.11.2007, 14:07 
Offline
Privatgelehrter
Benutzeravatar

Registriert: 16.03.2005, 08:56
Beiträge: 22211
Wohnort: Frankfurt und Bremen
Schneidi° hat geschrieben:
Vor zwei Jahren kam die Schauspielerin Julia Palmer-Stoll auf so einer Bundesstraße ums Leben, als sie versuchte, einen Igel zu retten - sie wurde überfahren.
Du vergißt zu erwähnen daß der Igel überlebte. :lol:

_________________
"Wer als Hartz IV Empfänger genug Kraft für ein Ehrenamt findet, der sollte dann die Kraft da hineinlegen, Arbeit zu finden." (Thilo Sarrazin, SPD, Ex-Finanzsenator von Berlin)


Bild


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 28.11.2007, 14:09 
Offline

Registriert: 16.03.2005, 12:13
Beiträge: 27339
Spoilerer: Ja
ellind hat geschrieben:
Wie verhalten sie sich, wenn man sie hochnimmt (vorausgesetzt, sie sind gesund)? Zappeln sie oder sind sie eher starr?

...also die beiden Igel, die ich bisher hochgenommen habe, waren total starr und hatten ihre Stacheln aufgestellt.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 28.11.2007, 14:10 
Offline

Registriert: 16.03.2005, 12:13
Beiträge: 27339
Spoilerer: Ja
Northstar hat geschrieben:
Schneidi° hat geschrieben:
Vor zwei Jahren kam die Schauspielerin Julia Palmer-Stoll auf so einer Bundesstraße ums Leben, als sie versuchte, einen Igel zu retten - sie wurde überfahren.
Du vergißt zu erwähnen daß der Igel überlebte. :lol:

...ich finde Deine Bemerkung absolut unpassend, Northi. :motz:


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 28.11.2007, 14:13 
Offline

Registriert: 31.12.2006, 17:20
Beiträge: 12405
Vanessa hat geschrieben:
Meine Meerschweinchen hab ich auch immer so gewogen! :grin:


Ich liebe Meerschweinchen! :love5:

Ich hatte früher mal welche. Eins davon war unglaublich zutraulich und süß. Es war ein weißbraun geflecktes Rosettenmeerschweinchen, hatte rosa Ohren und rosa Fußsohlen. Wenn ich es auf den Schoß genommen habe, hat es sich oft umgedreht und lag auf dem Rücken, mit völlig entspannt weggestreckten Pfötchen und hat sich am Bauch kraulen lassen. Dabei hat es vor Genuß laut gequiekt. (hihi)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 28.11.2007, 14:14 
Offline
Jünger Dresslers
Benutzeravatar

Registriert: 01.05.2006, 17:48
Beiträge: 2237
Wohnort: Back home!
Geschlecht: m
Skype: wastedintheheat
Lieblings-Rolle: Doktor Dressler
Lieblings-Folge: 369
Spoilerer: Ja
Fan seit: 1996/97?
Northstar hat geschrieben:
Du vergißt zu erwähnen daß der Igel überlebte. :lol:

:laughing: Hart, aber in der Sache richtig :laughing: .

Aber mal im Ernst, setzt beim Menschen der Verstand aus, wenn er ein zugegebenermaßen schönes Tier wie einen Igel sieht? Klar sind die kleinen Viecher süß, aber ich stelle mich doch nicht in dunkler Nacht auf eine BUNDESSTRAßE, um so ein Tier aufzusammeln. Die gute Frau ist da, so traurig es ist, selbst schuld.

Ich musste auch mal eine Katze glatt in 2 Hälften fahren. Habe ich sicher nicht gern gemacht, aber ging halt nicht anders: Gegenverkehr, der Mercedes hinter mir klebte mir sowieso an der Stoßstange und in einen Graben fahre ich wegen einer Katze auch nicht. Das Säubern des Radkastens hinterher war allerdings noch weniger schön.

_________________
"Die Vernunft kann sich mit größerer Wucht dem Bösen entgegenstellen, wenn der Zorn ihr dienstbar zur Hand geht."


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 28.11.2007, 14:15 
Offline
Privatgelehrter
Benutzeravatar

Registriert: 16.03.2005, 08:56
Beiträge: 22211
Wohnort: Frankfurt und Bremen
Schneidi° hat geschrieben:
...ich finde Deine Bemerkung absolut unpassend, Northi. :motz:
Alles Andere hätte mich gewundert! :grin:

_________________
"Wer als Hartz IV Empfänger genug Kraft für ein Ehrenamt findet, der sollte dann die Kraft da hineinlegen, Arbeit zu finden." (Thilo Sarrazin, SPD, Ex-Finanzsenator von Berlin)


Bild


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 28.11.2007, 14:19 
Offline
Privatgelehrter
Benutzeravatar

Registriert: 16.03.2005, 08:56
Beiträge: 22211
Wohnort: Frankfurt und Bremen
NoneButTheBrave hat geschrieben:
Ich musste auch mal eine Katze glatt in 2 Hälften fahren. Habe ich sicher nicht gern gemacht, aber ging halt nicht anders: Gegenverkehr, der Mercedes hinter mir klebte mir sowieso an der Stoßstange und in einen Graben fahre ich wegen einer Katze auch nicht. Das Säubern des Radkastens hinterher war allerdings noch weniger schön.

In vergleichbaren Situationen war ich auch schon.

Abschüssige Straße im Wald, auf einmal steht da ein Reh. Wilde Ausweichmanöver oder Beule im Kotflügel? Ich habe mich für die Beule entschieden.

Oder der hier: Eine Taube läuft ( jawohl, läuft, vermutlich vollgefressen) quer über die Straße. Riskieren daß mir mein Hintermann reinrauscht? Da es sich nicht um Helga Beimer handelte mußte diese Taube vorzeitig in den Taubenhimmel.

_________________
"Wer als Hartz IV Empfänger genug Kraft für ein Ehrenamt findet, der sollte dann die Kraft da hineinlegen, Arbeit zu finden." (Thilo Sarrazin, SPD, Ex-Finanzsenator von Berlin)


Bild


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 28.11.2007, 14:20 
Offline
Wohnsack-Mama
Benutzeravatar

Registriert: 03.05.2007, 19:40
Beiträge: 848
Wohnort: Karlsruhe
Also ja am besten Handschuhe nehmen oder ein Handtuch. Igel vorsichtig hoch und dann ab damit auf die Küchenwaage.

Danach bitte mit dem Tierarzt in Verbindung setzen.

Igel machen Winterschlaf/Ruhe und brauchen dafür ganz bestimmte Vorraussetzungen.

Eine Freundinn von mir hat letztes Jahr 5 verwaißte Igelbabys über den Winter gepäppelt...bzw im Herbst so rausgefüttert mit Hilfe der Igelstation das sie sogar im Garten unterm Laub überwintern konnten.

Aber das war ne heiden Arbeit. Die mußten alle getrennt gefüttert werden, jeden Tag gewogen ect...


Also helft den kleinen Stachelfreunden. :grin:

_________________
lg

Anjah





"Mami,was sind Kalorien?"-"Ach,Kind!"Das sind kleine Männchen,die nachts die Kleider enger nähen!"


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 28.11.2007, 14:22 
Offline
Dekadente Tussi

Registriert: 10.03.2005, 00:43
Beiträge: 17901
Spoilerer: Ja
ellind hat geschrieben:
Vanessa hat geschrieben:
Meine Meerschweinchen hab ich auch immer so gewogen! :grin:


Ich liebe Meerschweinchen! :love5:

Ich auch!
Leider musste ich meine 3 Wutzen zu Freunden ziehen lassen, weil Claudius so hoch allergisch gegen alles ist, was Fell hat! :neutral:
Aber ich hab Kontakt zu ihnen und weiß, dass es ihnen gut geht! :grin:


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 64 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste


Ähnliche Beiträge

Hilfe für Teajay
Forum: Laberecke
Autor: teajay
Antworten: 16
Hilfe Thread Notebook-W-Lan/PC usw...
Forum: Laberecke
Autor: Haihappen
Antworten: 1
Hoffe auf Hilfe bei Examensarbeit!
Forum: Sonstiges...
Autor: Rehe
Antworten: 13
Hilfe mit Video bzw. DVD-Recorder
Forum: Laberecke
Autor: Vanessa
Antworten: 9
Webmaster-Hilfe !
Forum: Laberecke
Autor: listrafan
Antworten: 2

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group



Hosted by iphpbb3.com
Beliebteste Themen: Erde, Haus, Liebe

Impressum | Datenschutz